Dieser Artikel ist Teil 5 von 8 in der Serie VDSL - Zurück zur Telekom

Sonntag, 22.02.
JA – ihr werdet nun denken.. wie noch nen Teil? Richtig. Denn so schnell gebe ich ja nicht auf. 😉

Nachdem ich nun die erste Wohnungsbesichtigung zwischendurch hatte (um das Problem mit dem Internet auch zu lösen).
An dieser Stelle an Manuel die Frage – Haste Zeit? *lach*

Ich saß also mal wieder vor dem Rechner und wollte einige Fotos zu meinem Arbeitgeber hochladen 😉 und quälte mich wieder mit unglaublich lahmer Uploadgeschwindigkeit. Dabei viel mir auf das die Telekom es nach dem 4. Versuch nicht geschafft hat, meine Rechnungsadresse mit der Wohn- bzw Anschlußadresse auf meiner Rechnung per eMail übereinstimmend zu ändern.

Also der nächste Anruf bei dem rosa Riesen. Nette Kompetenter Kundenberater, der mir (mal wieder) mitteilte, das er gerne die Adresse sofort ändern wird. Nebenbei fragte ich noch, ob inzwischen denn VDSL bei mir unter der Anschlußadresse auch funktioniert.

Kein Problem, das dauert nur eine Minute. Ich habe direkten Zugang zu einem Hochleistungsserver

Aha.. klingt toll.. sagt mir aber erstmal nix.

Nach also einer Minute die Worte: „Ja, das geht. Sie haben zwar ADSL zwar kaum Leistung, aber mit VDSL sind bis zu 50Mbit möglich“
Ok auch das war mir nicht neu.. Ihm also die Story erzählt, das er nicht der erste ist, der mir das sagt. Seine Antwort:

„Dieser Test der Verfügbarkeit ist verbindlich! – Und innerhalb von 14 Tagen können wir VDSL schalten.“

Da ich eh 14 Tage Widerrufsrecht habe seh ich da keinen Haken und hab das 25er Paket bestellt.

Am Rand sei gesagt. Damals sah die Verfügbarkeit auf der Karte so aus. Dabei ist zu sagen, das die dunklen Rosa-Bereiche VDSL und die hellen Rosa-Bereiche DSL bedeutet.

Heute sieht das so aus. Bedeutet das der VDSL-Bereich größer geworden ist:

Dienstag, 24.02.
Nachdem ich inzwischen zwar noch keine schriftliche Bestätigung des Auftrags von Seiten T-Home habe, warte ich erstmal ab. Dafür habe ich heute überraschenderweise ein „geheimes Dokument“ per Post bekommen. Es ist ohne Briefumschlag gekommen und sieht äußerlich aus wie eine TAN-Liste die man von seiner Bank regelmäßig bekommt.

Der Inhalt ist meine persönliche PIN für das Entertain-Paket. Hui.. mag da doch etwas in dieser Richtung passieren? Ich bin gespannt.

Samstag, 28.02.
Heute habe ich, also nach 6 Tagen meine schriftliche Auftragsbestätigung für das VDSL-Paket erhalten. Leider steht kein Schaltungstermin, jedoch kann es sich ja nur noch um max. eine weitere Woche handeln. Bedeutet, im nächsten Artikel erhaltet ihr die hoffentlich Freudige Botschaft und die Internet und TV-Tests. Und alles weitere was dazu gehört.

Navigation der Serie<< VDSL – Zurück zur Telekom – Teil 5<< VDSL – Zurück zur Telekom – Teil 4VDSL – Zurück zur Telekom – Teil 7 >>