Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Vom iPhone zu Android umziehen – Teil2

Hier folgt Teil 2, wo ich mich um das Thema Fotos und Musik befassen werden.

Bereits in Teil 1 ging es um SMS und Kontakte.

Musik und Fotos

Man kann sie manuell oder auch wie in iTunes einfach automatische synchronisieren.
Dazu gibt es einige Programme: 4Free aber auch kostenpflichtig. Klar die kostenlosen haben weniger Umfang.

Vorstellen möchte ich das Tool doubleTwist. Für Windows und Mac. Das Tool ist kostenlos und kann Musik, Videos und Fotos übertragen.

doubleTwist.png
Bevor das Handy auf dem Rechner erkannt wird musst du jedoch zwei Dinge am Handy unter „Einstellungen“ ändern:

  1. Drahtlos und Netzwerk -> USB-Einstellungen -> Massenspeicher
  2. Anwendungen -> Entwicklung -> USB-Debugging
Erst jetzt kann das Handy richtig per USB verwendet werden. Leider funktioniert die Funktion „Samsung Kies“ nicht auf dem Mac.

doubleTwist - Sync.png
Nun kann man sich die Playlisten von iTunes in doubleTwist importieren lassen und nach diesem Schema die Musik übertragen. Bei den Fotos wird leider kein Aperture unterstützt. Dafür sind alle Videos verfügbar. Auch hier gilt, per Drag&Drop oder einfach synchronisieren.

Du willst wesentlich mehr Umfang haben?
Das Tool The Missing Sync kann so gut wie alles: Kalender, Notizen, Outlook, SMS Nachrichten, Kontakte, Musik, Fotos, Videos, Aufgaben, Klingeltöne, Dokumente, usw.
Das Tool gibt es für Mac und PC und kostet $39,95 (ca. 29,35 €).
Nicht gerade wenig, aber wer es bequem haben will muss dafür zahlen.

YouTube Preview Image

Online Fotos

Hier trumpft Android mit Google wieder auf. Jedes geschossene Foto landet automatisch im Netz im persönlichen (privaten) Ordner und kann über die „Cloud“ Google Picasa weltweit betrachtet werden. So spart man sich den manuellen Upload. Über die bereits installierte App „Galerie“ kann man nicht nur diese, sondern alle Fotos von Picasa Web sofort abrufen und nutzen.

Galerie.png

Und das war es schon mit der Musik und den Fotos.
Habt ihr noch Fragen? Immer her damit.

2 Kommentare

  1. Sternenkrieger

    18. Oktober 2011 at 10:23

    Also mal ganz ehrlich. Ich finde den Satz „hier trumpf Google auf“, weil jedes Foto im Netz landet, eher ängstlich. Sobald ich G+ anmache bekomme ich ne Nachricht ob ich irgendwelche Bilder uppen soll. Ich finde das nicht lustig.

    • Sebastian

      18. Oktober 2011 at 14:39

      Ich muss dazu sagen, das ich auch davor schon viel mit den Google-Tools gearbeitet habe. Also Picasa, Docs und der Kalender. Daher fand ich es sehr nützlich, wenn das Handy die Fotos auch gleich hochläd und nicht nur im Handyspeicher lässt. Diese Funktion kannst du natürlich jederzeit deaktivieren bzw ohne ein Picasakonto läuft eh nix. Und alle diese Fotos sind nur für dich sichtbar.
      Vielleicht hab ich dir nun etwas die Angst genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑