Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

WIRmachenDRUCK – Druckerei im Test (Fotobuch)

Ich bekam die Möglichkeit die Online-Druckerei WIRmachenDRUCK zu testen. Jetzt kam natürlich die Frage auf, was ich denn Schönes drucken möchte. Von den klassischen Visitenkarten nahm ich schnell Abstand, denn die Anzahl an verteilten Karten in den letzten 10 Jahren kann ich an einer Hand abzählen 😉

Ich muss gestehen, dass mir spontan keine weiteren Produkte einfielen, was ich drucken wollte. Ein Blick auf die Webseite, inspirierte mich regelrecht unbedingt etwas drucken zu wollen. 😉 Denn sofort war klar – hier gibt es fast keine Grenzen, was man nicht drucken kann.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Man darf nicht vergessen, es handelt sich hier NICHT um eine der vielen Start-Up-Unternehmen, die nur Visitenkarten produzieren. Man hat hier beispielsweise die Möglichkeit Flaggen, Hochzeitskarten, Magnetfolien, Briefpapier, Bierdeckel, Leuchtkästen und.. und.. und.. zu drucken. Eben alles, was man auf Papier oder Folie drucken kann. WOW – was also drucken? 🙂

Da ich in der Vergangenheit bereits so einige Fotobücher und Dienste getestet habe, entschied ich mich wieder für ein Fotobuch. So wirklich 100% zufrieden war ich mit den anderen Dienstleistern leider nie. Das größte Manko lag ja an der fehlenden Einbindung von Aperture in der jeweiligen Software der Anbieter oder am Preis.

Ich habe mich u.a. für das folgende Produkt entschieden:

  • DIN A4 hoch
  • Umschlag: Hardcover 4/0-farbig
  • Inhalt: 48 farbige Innenseiten (4/4-farbig)
  • Papier: 170g hochwertiger Qualitätsdruck matt

Als ich anschließend den Preis sah, dachte ich erst an einen Fehler in meiner Zusammenstellung. Denn in dieser (fast) identischen Konfiguration des Fotobuches, wie ich sie sonst bei anderen Anbietern erhalten habe, kam nun ein Preis zustande, der echt rekordverdächtig ist.
Als Endpreis für 1 Fotobuch (inkl Versand) muss ich hier nur 19,02 Eur bezahlen! Wenn ich gleich 5 oder mehr Bücher bestelle, dann reduziert sich der Preis auf einen Bruchteil pro Buch.

Zum Vergleich: Bei anderen Anbietern habe ich locker das doppelte bis dreifache dafür bezahlt.

Was nun nur noch fehlte war das Produkt 🙂 Da es sich hier um eine reine Druckerei handelt, gibt es natürlich auch keine Software. Das war aber kein Problem: Direkt über Aperture habe ich ein Fotobuch ausgewählt, die Maße der Druckerei eingestellt und losgelegt. Anschließend fehlte noch das Cover und nun konnte es losgehen.

Prozess

Die Abwicklung direkt bei der Webseite von WIRmachenDRUCK war kinderleicht. Produkt auswählen und modifizieren, Druckdaten hochladen, Daten eingeben und fertig. Da ich die Zusatzoption „Qualitätskontrolle“ hinzugebucht habe, wurde ich nach einem Tag auch bereits über einen Fehler im Beschnitt informiert. Ohne die Option wär das Produkt gleich fehlerhaft in Druck gegangen.
Wer sich aber sicher ist, kann sich die 12 Eur Servicegebühr sparen und noch preiswerter drucken.

WIRmachenDRUCK

Anschließend wurde ich fast täglich über den aktuellen Stand per eMail informiert:
Bestätigung, Zugangsdaten, Korrekturabzug, Freigabe, Versand

Wenige Tage, nachdem der Auftrag abgegeben wurde, war auch schon das fertige Buch per Post unterwegs an mich.
Nicht nur preislich, sondern auch qualitativ ist die Druckerei 1A. Das Fotobuch ist sauber verarbeitet, bietet tolle Farben und der Service ist per eMail oder telefonisch sehr kundenorientiert erreichbar.

Ergebnis

Ich habe 2 Fotobücher dort in Auftrag gegeben, und da es sich um die Schwangerschaft und das erste Lebensjahr von meinem Sohn handelt, kann ich euch nur bedingt Fotos zeigen. Trotzdem wird man sicherlich einen guten Eindruck bekommen, was man später in den Händen halten wird.

IMG_6320IMG_6322IMG_6335IMG_6338

2 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,

    ich bin gerade auf deinen Erfahrungsbericht aus 2013 zur Druckerei wir-machen-druck bezüglich der Fotobücher gestoßen.
    Ich selbst bin dort Stammkunde was Poster, Fototassen und Leinwände angeht. Dass man dort auch Fotobücher drucken kann wusste ich bisher nicht, ich finde auch bei den Produkten nur „Bücher“. War das bei dir damals auch so dass du dann einfach ein vollfarbiges Buch drucken hast lassen?
    Außerdem schreibst du, du hättest einen Fehler im Beschnitt gehabt, ich hätte jetzt einfach die Maße im Programm laut den Maßen auf der Homepage eingegeben, oder muss ich hier noch speziell etwas beachten?

    Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen und freue mich schon auf deine Antwort!

    Danke und viele Grüße,
    Verena

    • Sebastian

      3. Juli 2016 at 21:11

      Hallo Verena,

      das freut mich dass du das Produkt durch mich gefunden hast.
      Es hatte damals etwas mit dem Cover nicht gestimmt. Der mittige Schriftzug war an der falschen Stelle (ca. 3 cm zu weit links). Daher lieber mit Qualitätskontrolle buchen. Dann bist du auf Nummer sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑