Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Nanoblock – Spielzeug für den Mann

Du kennst doch sicher noch Lego oder Duplo? Du gibst mir sicher recht, wenn ich sage, dass das damals eine tolle und kreative Zeit war, die wir als Kinder erlebt hatten. Basteln, entdecken und spielen.

Wenn du auch wieder Lust hast, etwas zu erschaffen und zusammenzubauen. Natürlich auch mit Anleitung, genau wie früher. Dann darf ich dir Nanoblock vorstellen. Hinter dem Namen versteckt sich ein Produkt, was alles verbindet, jedoch für Erwachsene gedacht ist. Wie der Name schon sagt, sind die einzelnen Teile klein – verdammt klein!

Ich habe selbst erst vor wenigen Wochen bei Konstantin von dem Produkt erfahren, dass ich noch im nächsten Augenblick einkaufen war 🙂

Die einfachen Modelle sind bereits für unter 10 Eur zu haben. Nach oben ist natürlich alles offen. Gestartet bin ich mit der Figur Yoshi. Diese gab es für rund 8 Eur und ich muss zugeben es mach genauso viel Spaß wie damals. Wobei ich zugeben muss, dass ein Flugzeugträger schon seinen Reiz hat 😉


Nach kurzer Zeit fragte sich mein Sohn (2) was ich da baue und wollte natürlich gleich mitmachen. 🙂
Das klappte zwar ganz gut, ich würde jedem dennoch lieber zu Lego oder anderen Firmen raten. Denn in Kinderhände gehören die Nanoblocks wirklich nicht. Zu leicht können sie verschluckt werden. Das kleinste Einzelteil (1:1) ist 1/3 so groß wie das kleinste Legoteil.

Meinem Sohn habe ich jetzt erst mal ein Starterkit zum Basteln in seiner Gewichtsklasse gekauft. Denn auch er hatte sehr viel gefallen dran gefunden und die großen Duplosteine sind ja eh für Babys 😉

1 Kommentar

  1. Für sowas wär ich auch zu haben :D. Einzig die Farbtöne machen einen billigen Eindruck auf mich. Die großen Modelle wirklich, für mich, ungewöhnlich detailarm. Aber die Idee ist super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑