Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Google Drive in den Startlöchern

In wenigen Stunden/Tagen geht es los. Google hat bereits begonnen die ersten Änderungen auszuspielen

Google Docs

Unter dem Icon zum hochladen solltet ihr inzwischen 5 GB an Daten erhalten haben.
Falls nicht, dann ändert kurz die Sprache auf englisch und wieder zurück. Zack! Aus vorher 1 GB wurden nun 5 GB (oder eben mehr wenn ihr Speicher gekauft habt)

Google Drive-Webseite

Noch ist nichts unter der Domain http://drive.google.com zu finden. Eine Frage der Zeit

Logo

Google selber hat vorhin das neue Logo veröffentlicht. Das spricht eindeutig dafür, das es bald losgeht.

Ich bin gespannt wie Google Drive aufgabut sein wird. Sicher ist, DropBox und MS Skydrive müssen sich warm anziehen.

6 Kommentare

  1. Jetzt sind bei mir auch 5.120MB verfügbar vor 3 Stunden war dies nicht der Fall! Ich hoffe Google ist auch so transparent wie Dropbox. Habe bei Dropbox durch die ganzen Aktionen 24,75GB und das ist toll!^^

  2. Sebastian

    24. April 2012 at 16:04

    Das glaube ich nicht. Google verkauft lieber günstig Speicher als ihn dauerhaft zu verschenken.
    Ich hatte auch mal nen Jahr 20GB für 5$ gehabt (Preise)
    Aber inzwischen brauche ich die nicht mehr. Und selbst wenn.. ey 5$ sind knapp 3,50 Eur und daher nen Witz. Soviel zahle ich im Monat für meine komplette Festplatte + externe Festplatte für mein Onlinebackup. Fällt mir grad dabei ein 🙂 Und kann ich jedem nur empfehlen. Da sind die 5GB nen Witz bei Google. Denn ich hab da fast 700 GB gespeichert 🙂

  3. Du hast bei Google 700GB gespeichert?

    • Sebastian

      24. April 2012 at 19:05

      hehe – nee hab ich nie gesagt. Nicht bei Google, sondern bei Backblaze. Mein Online-Backup (Artikel dazu). Ich mache ja echt ungern Werbung für ein Produkt, aber das hat mich echt 100% überzeugt.
      5$ / Monat und unbegrenzter Speicher. Ich war anfangs auch etwas skeptisch, aber hat viele Anhänger und macht nen coolen Eindruck (Videos der Büroräume, wie sind die Server aufgebaut, usw). Und für 5$ also knapp 3,50 Eur sind meine Daten jederzeit geschützt (ich rede von wirklich allen Daten, daher 700GB). Schau es dir mal an.

  4. Ich bleibe erst mal Dropbox 🙂

    • Sebastian

      25. April 2012 at 14:37

      Dropbox ist und bleibt die Nummer 1 (da gebe ich dir recht).
      Das Interface von Google Drive hat mich leider auch nicht überzeugt, dann die neuen Preise (300% teurer). Mal sehen was auf dem Markt noch passiert und wer zuerst das Killerfeature raushaut und so die meisten User bekommt (oder behält).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑