Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Filmstudio Babelsberg

Sandmännchen, Stuntshow, GZSZ und Star Trek-Ausstellung – alles an einem Tag und Ort.

IMG_3112 Nur dunkel erinnere ich mich an die Zeit, als ich mit der Schulklasse das letzte Mal im Filmstudio Babelsberg war. Viel hat sich in den Jahren verändert. Oder auch nicht. Denn ich kann mich nur ganz schwammig daran erinnern. Grund genug einfach mal dem bekannten Studio in der Nähe einen Besuch abzustatten.

Aus Berlin gehts am besten mit der S7 Richtung Potsdam. Gut 30min später noch den Bus geschnappt und 10min später stehen wir auch schon vor den Toren.
Da es zwischen Mai und Oktober die Sonderausstellung „Star Trek“ gibt, wollten wir uns das natürlich nicht nehmen lassen und diese gleich mitbesuchen.

An der Kasse traf uns leider gleich der Schock:
Eintritt: 21 EUR (für Erwachsene) und noch mal 13 EUR für die Ausstellung!
Kauft man beides zusammen an der Kasse (und nicht später an der Ausstellung) spart man 3 EUR und zahlt nur 10 EUR.

Macht also trotzdem pro Person 31 EUR!
Augen zu und durch:

„Ist heute Urlaub – tun wir einfach so. Im Ausland denkt man auch nicht drüber nach bei dem Eintritt“

Der Park kann direkt über die (Filmrollen-) Straße erkundet werden, von der alle Dinge abzweigen. Oder aber man wählt (wie wir) den Weg links am Eingang und räumt das Feld von hinten auf 😉 So das wir dann am Ende der Straße wieder rausgekommen sind.

Was gibt es hier zu sehen?

  • Mittelalterstadt
  • U-Boot Set „Boomer“
  • Sandmann-Haus
  • Gärten des kleinen Muck
  • original GZSZ-Außenset
  • uvm
IMG_3071IMG_3077IMG_3079IMG_3082IMG_3084IMG_3086IMG_3089IMG_3099IMG_3100IMG_3106IMG_3110IMG_3117IMG_3126IMG_3138IMG_3140IMG_3135IMG_3129IMG_3118IMG_3181IMG_3182



Leider war bei der Star Trek Ausstellung und bei der GZSZ-Führung absolutes Foto und Videoverbot! Trotzdem schildere ich gerne, was euch erwartet:

GZSZ

Mit einer Truppe von ca. 30 Leuten kann man alle 45 min eine Führung zu den Außenkulissen machen. Es geht rund 300m weiter durch ein abgetrenntes Gebiet.
Ausführlich wurde uns erklärt wie gearbeitet wird, wie oft Drehtage anstehen usw.
Ich bin echt kein Fan oder regelmäßiger Zuschauer. Aber durch meine Frau schaue ich dann doch ab und zu mal rein. Interesse war trotzdem meinerseits vorhanden, da ich das Showgeschäft hinter der Kamera liebe. Überall wird getrickst – auch hier ist es nicht anders.
Die Fußgängerwege sind aus Holz, die Fenster aus Plastik, die Türen echt – aber nur 2m tief. Es gibt keine Zufuhr für die Kanalisation, daher sind die Gullis auch Fake. Das Heftigste ist aber, das der Maßstab nicht stimmt. Es ist alles etwas kleiner als es in Wirklichkeit wär. Das hat den Hintergrund, das so die Kamera nicht so weit zurückfahren muss und man ggf. die Scheinwerfer an den Häusern sonst sehen würde 😉

Star Trek

Die Sonderausstellung am Ende der Straße ist nur durch das Extraticket passierbar. Sobald man dies hier durch ist, erwartet einem eine Übersicht von Filmen. Wann wurde welcher Film gedreht usw.
Einige Meter weiter kann man in einem Gang rechts und links die Originalkostüme der Schauspieler bewundern. Egal ob der von Spok, Kirk, den Klinkonen, Uhura oder Picard.
Es erwarten einem ca. 25 Kostüme.
Der nächste Gang nach links führt zu dem großen Raum wo von der Decke einige Raumschiffe in der Größe von ca. 3m x 1,5m hängen. Links erwartet einem die Kommandobrücke in Originalgröße. Rechts gehts zum Transporterraum.
Für 10 EUR kann man sich ein Foto mit Kostüm in einem der beiden Räume anfertigen lassen. Die Kohle war es mir wert wie ihr hier sehen könnt! 🙂

startrek

Ansonsten kann man hier noch ne Greenbox, einige Maschinen, Originalstühle, Waffen und Masken sehen.
Das Geld war es auf jeden fall wert. Fotos von der Ausstellung gibt direkt hier

Wir haben zurück auf dem Gelände noch die Stuntshow mitgemacht, welche jeden Tag um 14:30 Uhr gezeigt wird. Die ca. 30min kann man mit Popkorn und anderen Leckereien kurz vor Beginn käuflich erwerben 🙂
Ansonsten war es das aber auch schon. Also wenn man schnell ist, kann es passieren, das man nach 2 Stunden wieder am Eingang steht. Wir standen dort nach ca. 3 Stunden. Klar gab es noch das 4D Kino – aber durch den plötzlichen Starkregen hatten wir keine Lust mehr und sind Heim.

Die Stuntshow

IMG_3177IMG_3143IMG_3145IMG_3147IMG_3148IMG_3163IMG_3170IMG_3174IMG_3180IMG_3151

Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall, da es auch etwas für die kleinen gibt:

  • Radio Teddy
  • Abenteuerspielplatz
  • Janoschs Traumland
  • Goldwaschen
  • Maskenstudio
  • Tierquiz
  • Fernsehshow

Wer weitere Infos von Babelsberg braucht. Hier gehts zur Webseite

4 Kommentare

  1. Sieht nach einer wirklich interessanten Anlage aus. Nur etwas weit wech…

    • Sebastian

      5. Juli 2011 at 17:15

      Na so weit ist Hannover auch nicht von Potsdam weg 🙂

  2. Das 10-€-Foto ist aber recht unscharf. Die Brücke wäre allerdings ein super Vorbild für ein Multimedia-Wohnzimmer 🙂

    • Sebastian

      7. Juli 2011 at 16:27

      Das Foto hab ich ja nur als 13x18cm Abzug bekommen. Daher ist das oben nur eingescannt.
      Wegen dem Wohnzimmer – ja das wär doch was 🙂 Chef in der Mitte und die Gäste können sich frei auf der Brücke verteilen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑