Da ich längere Zeit nicht im Kino war, konnte ich nun zwei neue BluRays genießen.

Das Privatfernsehen hatte dieses Wochenende mal wieder fast nur Müll zu bieten, da war es wieder Zeit für einen klassischen Videoabend. Auf dem Programm standen:

  • Freunde mit gewissen Vorzügen (Friends with Benefits)
    mit Mila Kunis und Justin Timberlake
  • Cowboys & Aliens
    mit Daniel Craig, Harrison Ford, Olivia Wilde und Sam Rockwell

Freunde mit gewissen Vorzügen

YouTube Preview Image Die junge New Yorker Headhunterin Jamie überredet den aufstrebenden Art Director Dylan, seinen Job in Los Angeles zu kündigen und einen neuen im Big Apple anzutreten. Obwohl sich die beiden sofort voneinander angezogen fühlen, erkennen sie in sich all das, wovor sie in früheren Beziehungen immer geflüchtet sind, und entscheiden sich daher, nur gute Freunde zu werden. Freunde mit gewissen Vorzügen. Jamie und Dylan scheinen das perfekte Arrangement für sich gefunden zu haben – bis sie feststellen, dass an alles im Leben immer auch bestimmte Bedingungen geknüpft sind. (Quelle Amazon)

Mein Fazit:
Ein klasse Film. Lustig, überraschend, ehrlich und vor allem sexy. Wie man vermuten lässt, dreht sich erst mal alles um das Thema Sex, jedoch zu keiner Zeit verrucht 😉
Wir mussten sehr viel lachen und das ist schon eine Weile her, wo ich das von einer Komödie sagen konnte. Justin Timberlake ist inzwischen immer häufiger auf der Leinwand als in nem Musikvideo zu sehen und Mila Kunis kannte ich vorher erst von Black Swan. Note: 1-

Cowboys & Aliens

YouTube Preview Image

Jake Lonergan wacht mitten in der Prärie auf, ohne sich an etwas zu erinnern: Weder an seinen Namen noch wie er an diesen Ort kam und erst recht nicht, warum er dieses seltsame Metallarmband trägt. Im nächsten Ort sorgt er erst einmal für Unruhe, als er den verzogenen Sohn des lokalen Viehgroßhändlers vermöbelt. Der Sheriff erkennt in ihm schließlich einen gesuchten Verbrecher und sperrt ihn ein. Als aber eine Horde von Außerirdischen plötzlich das Dorf angreift und mehrere Bewohner entführt, bietet sich für Lonergan die Chance zur Rehabilitierung, denn das Armband entpuppt sich als mächtige Waffe. Zusammen mit den restlichen Bewohnern begibt er sich auf die Jagd nach den Aliens. (Quelle Amazon)

Mein Fazit:
James Bond trifft auf Indiana Jones und mischen die Aliens auf. 😉 Zwei starke Charaktere treffen aufeinander und machen das richtig gut. Der „Western“ ist klasse in Szene gesetzt, wobei ich mich an den Western True Grit zurückerinnern musste.
Eine schöne Inszenierung, wie primitive Waffen auf intelligente Waffen treffen und dabei trotzdem die guten gewinnen.
Für die Frauen ist auch etwas dabei, denn dann wenn Daniel Craig oben ohne zu sehen ist. Nen guter Film fürs Sofa. Note: 2-