Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Erfahrungsbericht: EVENT Cinema Berlin

Ich liebe Kinofilme, egal ob nun Action, Komödie oder nen Thriller. Ein Glück sind die Zeiten vorbei, wo die Sitzreihen in auf einer Höhe angebracht waren. Hatte man Pech, so saß ein großer Mann vor einem und man konnte den Film vergessen.

Die Sitzreihen sind inzwischen nicht nur mit mehr Steigung angebracht, sondern auch der Sitzabstand und Komfort hat sich verbessert. Natürlich kann da ein kleines Kino nicht mit einer großen Kette mithalten. Aber dafür haben auch kleine Kinos ihren Charme (Wohnzimmeratmosphäre).

In Berlin hat man ein Glück die Qual der Wahl und braucht in der Regel nicht weiter als 2-4km zum nächsten Kino. Bei mir stehen sogar in diesem Radius 2 große Kinoketten zur Verfügung.

Seit 2011 bietet nun die CineStar-Gruppe im Sony Center am Potsdamer Platz ein neues „Erlebnis“ an:

EVENT Cinema Berlin

Das Cinestar-Kino ist normalerweise eher bei Touristen und Original-Ton-Fans bekannt. Denn hier laufen die Filme alle im Original. Das hat natürlich auch den Vorteil, das man 1-2 Eur am Eintrittsgeld spart. Aber das ist nicht das Thema, es geht ja um den neuen „großen“ Saal. Denn hier wurde ordentlich aufgefahren. Keine Angst, hier laufen nun auch „normale“ synchronisierte Filme .

Was bietet das EVENT?

Bevor ich nun 30 Stichworte aufliste, hier einfach mal ein Auszug von der Webseite:

Das innovative 7.1 Digital-Soundsystem wartet mit 16 Crown High-End-Verstärkern und einer Gesamtleistung von 80.000 Watt auf. Die fast 3 Meter hohen Bühnenlautsprecher hinter der Silber-Leinwand und zwölf riesige JBL Hochleistungs-Surround-Lautsprecher im Saal werden von 16 mächtigen Subwoofern an der Bühne unterstützt. Die weltweit größten Bühnen- und Hochleistungs-Surround-Lautsprecher sorgen im EVENT Cinema für ein bisher noch nie gebotenes Sound-Erlebnis zum Bild.
[…] Lassen Sie sich im EVENT Cinema auf über 300 Quadratmetern von Berlins größter 2D- und 3D-Leinwand begeistern und spüren Sie die Faszination Film mit allen Sinnen. […] Hautnahe 3D-Effekte werden durch das RealD Wide XL-3D System möglich, das als Weltneuheit eine erstklassige 3D-Prokjektion garantiert.
[…] Hochqualitative Ledersessel im Amphitheater-Seating und mit großzügigem Reihenabstand unterstützen das „Mitten im Film“-Erlebnis durch beste Sicht von allen Plätzen – und versprechen in der geräumigen, mit Tischen ausgestatteten Top-Premium-Lounge ein besonders exklusives Ambiente. Feinste Qualität für Kenner finden Sie auch in unserem erweiterten Gastronomie-Angebot, das kleine Delikatessen, wie Sushi und Antipasti sowie Cocktails und Champagner, für jeden Geschmack bereit hält.

Mein persönlicher Erfahrungsbericht

Ledersessel, großer Sitzabstand, fetter Sound? Geil – das muss ich mal testen (inzwischen sogar zweimal).
Die Karten (15 Eur / Person) sind im Foyer schnell gekauft. Obwohl das natürlich echt heftig ist. Ok 3D-Film, aber gut, wagen wir es. Karten also gekauft und durch die Rolltreppe am Ende gelangt man in den ersten Stock.
Von dort aus hat man einen schönen Blick über das Sony-Center-Gelände. Rechts erwartet einem ein Gastro-Bereich. Popcorn, Nachos, Bier usw.
Gegessen haben wir schon, aber nen Bier für jeden ist drin: 4 Eur / Bier wollte man von uns haben! Klar in jedem Club ist das auch normal. Aber das ist trotzdem ein Gewinn von über 600%.

Weiter geht es, wo die Tickets abgerissen werden. Hier folgt aber schon der erste Logikfehler: Das Männerklo ist vor dem Entwerter, das Damenklo erst danach. Als Mann muss man immer das Ticket mitnehmen, wenn man aus Klo will.

Rein in den Saal. „Oh, nicht schlecht“, ist mein erster Gedanke. Wer mal in dem 3D-Kuppel-Kino (jetzt Bluemax-Theater) am Marlene Dietrich Platz am Potsdamer Platz war (dort wo auch die Berlinale ist), der weiß, wie groß ein Gefälle in einem Kino sein kann. Wir also den Berg hochgelaufen 😉 bis wir an unserem Platz waren.
Die Ledersessel sind echt geil. Sehr ungewohnt groß und JEDER hat Platz für seine Arme 😉 Selbst der Platz für die Beine ist echt groß.

Als der Film beginnt, sind wir überrascht, wie wenig Leute doch in dem Saal sind. Mag an der noch geringen Verbreitung liegen oder einfach am Preis. Die Leinwand ist leicht gebogen und man hat wirklich von (fast) jedem Platz einen super Blick auf die Leinwand.

Als die Werbung beginnt, werden wir leider etwas erschlagen vom Ton. Nicht falsch verstehen, ich mag es laut wenn nen Film läuft. Man muss den Film ja auch genießen. Aber was da „geboten“ wurde, war einfach zu laut. Angebrüllt zu werden macht keinen Spaß.
Ein Glück war nach 5min das auch vorbei und der eigentliche Film dann wieder leiser.

Nach dem Film soll man wohl das Kino über den oberen Ausgang verlassen. Das ist dann wohl das dritte Stockwerk und von dort kann man über einen Balkon noch mal einen Blick über das Sony-Center werfen. Anschließend geht es über eine Rolltreppe außen am Kino links runter wieder zum Haupteingang.

Was ist gut was schlecht

Leider habe ich einige Punkte gefunden, die einfach nicht durchdacht sind.

Positiv:
Ledersessel mit viel Platz zum Sitzen, ebenso hat man immer freie Sicht auf die Leinwand. Die Technik ist super. Aber gut ich bin nur Laie/Kunde und konnte keinen „großen“ technischen Unterschied zu anderen „normalen“ Kinoketten feststellen.

Negativ:
Kostet einfach etwas mehr, ebenso überteuert, sind die Preise für Essen/Trinken.
Sehr unlogisch finde ich die Toilettenanordndung. Nicht nur vor dem Film auch danach. Denn möchte man nach dem Film noch mal Richtung Klo hat man zwei Möglichkeiten:
1) Durch den unteren Eingang (wo die Karten abgerissen werden). Jedoch von dort muss man dann am Gastro-Bereich vorbei und steht vor einer Rolltreppe, welche nicht nutzbar ist (sie fährt nur hoch zu einem). Daher kann man nur den kleinen Fahrstuhl am Ende des Ganges nehmen)
2) Man verlässt das Kino oben durch den Ausgang, fährt die Rolltreppe draußen runter. Muss wieder durch den Haupteingang, die Rolltreppe hoch und dann am Abreißer vorbei. Runter geht es dann wieder nur durch den Fahrstuhl.

Fazit: Wenn man mal etwas mehr Komfort haben möchte und bereit ist etwas mehr zu zahlen, dann kann ich es gerne weiterempfehlen. Der Kinobesuch wird zum Erlebnis.
Für den „dauerhaften“ Besuch ist es mir persönliche zu teuer.

3 Kommentare

  1. Das klingt ja mal sehr gut! Grade die technischen Daten klingen wundervoll! Welche Filme dienten als Testobjekte für den Bericht und das Event Kino gehört jetzt offiziel zur Cinestar Gruppe als kann ich dort auch meine Gutscheine einlösen?

    • Sebastian

      1. März 2012 at 13:59

      Das war ja vorher auch ein „Kino“ von Cinestar. Damals war der Saal für die IMAX-Filme vorgesehen. Da nicht nur die IMAX-Kuppel (jetzt Bluemax-Theater), sondern auch hier das IMAX-Kino verschwunden ist, wurde der freie Platz für das EVENT-Kino genutzt. Ist also nichts anderes als nen Premium-Kinosaal.
      Die anderen internationalen (OT) Filme in den unseren Sälen gibt es ja weiterhin 🙂

      Hui welche Filme? Ich glaub der eine war der letzte Teil von Harry Potter 😉 und der andere kein Plan mehr. Ist halt schon nen paar Monate her. Hatte schon lange vor drüber zu schreiben.

      Muss man aber einfach mal gemacht haben. Ist eben zwar teurer, aber auch mal „was anderes“ 🙂

      Hier der Link zur Seite:
      http://www.cinestar.de/de/kino/berlin-event-cinema-im-sony-center/filmprogramm

  2. Ich habe mir die drei Musketiere angesehen und war überwältigt! Sowohl vom Ton, als auch vom Bild meine absolute Referenz! Vielleicht lag es daran, dass der Film im echten 3D gedreht wurde und nicht „billig“ nach gerendert. Während des ganzen Films hatte ich nicht einmal das Gefühl das mir das 3D auf den Keks geht, bzw. das mir – wie sonst – die Augen weh tun.
    Den Ton empfand ich im Vergleich zu anderen Kinos deutlich besser. Leichte Betonung im Grundton und komplett fehlender Superhochtonbereich. Der Brillianzbereich war ok bis gut. Insgesamt fand ich die Ortung und Detailgenauigkeit deutlich besser als in anderen Anlagen.
    Zur Ausstattung war schon alles gesagt 😉
    greetz
    T.Low

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑