Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Filmkritik: Prometheus

Frisch aus dem Kino folgt hier mein Fazit vom neuen Film von Ridley Scott

Die Story

Nachdem auf der Erde in unterschiedlichen Höhlen die gleichen Zeichen gefunden wurden, macht sich das Forschungsraumschiff im Jahr 2093 auf die Suche nach dem Ursprung der fremden Rasse auf. Nach einer vierjährigen Reise durch das Universum landen sie auf dem Mond LV-223 (eines jupiterähnlichen Planeten) im Sonnensystem Zeta2 Reticuli.
Kaum angekommen müssen sie feststellen, es gibt wirklich Leben – denn die pyramidenartigen Bauwerke auf dem Mond hatten einen Konstrukteur.

Der Trailer

YouTube Preview Image

Kritik

Ursprünglich war der Film als Prequel zu Alien gedacht. Inzwischen soll er jedoch als eigenständiger Film gesehen werden (so Ridley Scott). Das als Hintergrund.

Der Film ist moderner (lockere Sprüche, jüngere Crew) und überzeugt zu Beginn auf jeden Fall. Auch die Parallelen zu den Alienfilmen machen spaß den Film zu sehen. Was mir jedoch nicht ganz gefällt ist die Spannung und Atmosphäre. Trotz „Raumschiff“, schöner Architektur und Story ist er weniger düster und leider auch weniger spannend als bei Alien. Klar es soll kein „Alien-Film“ sein, aber egal wer sich den Film ansehen wird, man vergleicht es trotzdem.

Leider gibt es auch ein paar Filmfehler. Nach meiner Recherche eben sollen diese aber gar keine Fehler sein. Sondern mit Absicht Dinge, die ähnlich sind, aber eben nicht 100% das gleiche darstellt wie im Anschluss bei Alien. Einfach deshalb, weil es noch nicht die gleiche Szene/Ort ist.

Filmfehler 1 - Spoiler
Filmfehler 2 - Spoiler
Filmfehler 3 - Spoiler
Erklärung der Filmfehler - Spoiler

Das Fazit

Auch wenn der Film von den Kritikern zerrissen wurde, so ist meine Meinung, dass man ihn trotzdem ansehen kann. Auch wenn es 2 Szenen gibt, die mich etwas an Splatter-Filme erinnern (zb die OP-Szene), ist der Film eine gute Unterhaltung die an die Alienfilme anknüpfen. Die 3D-Funktion war eher unnötig – aber so kann man ja prima Kasse machen.
Ich habe jedenfalls nun wieder Bock auf die Alien-Reihe bekommen 🙂

Note: 2-

16 Kommentare

  1. Habe mir den Film nur durch den Phänomenalen Trailer angesehen obwohl dort auch nur der Schrei vom ersten Alien Trailer genommen wurde sogar der Aufbau ist ähnlich. Trotzdem schöner Film.

  2. Habe mir den Film nicht angeschaut, weil nur in 3D verfügbar und für den Scheiss zahle ich nichts. Ausserdem mag ich keine pseudo Prequels die nicht stimmig umgesetzt sind.

    • Sebastian

      15. August 2012 at 12:33

      Wie schon geschrieben. Wenn man den Film unabhängig (was sehr schwer ist) von der Alien-Reihe ihn betrachtet: ok – kein Brüller aber ok – gutes Popcornkino. Aber als Vorgeschichte wär er durchgefallen. Nicht nur von der Spannung her. Und das der Film in 3D (wie Avatar) gedreht wurde – also gemerkt habe ich davon nichts.

  3. Vorsichtshalber habe ich mir nur das Fazit durchgelesen, man will ja nicht umbedingt gespoilert werden 🙂 Den Film wollte ich mir noch anschauen, der Trailer hatte ja Lust auf mehr gemacht. Mal sehen ob sichs, im Optimalfall ohne 3D, ausgeht

  4. Was habt Ihr nur alle gegen 3D? Gerade bei actionreichen Blockbustern ist das doch eine feine Sache. OK, bei Prometheus ist das 3D wirklich sehr diskret umgesetzt, aber dennoch angenehm bemerkbar.

    Ich habe mir den Film letzte Woche mit meiner Freundin angeschaut und wir waren begeistert. Endlich mal wieder SciFi ohne Marines, Flammenwerfer und pseudopolitische Handlung. Ich denke, da es kein Prequel ist, ist es vielleicht so eine Art „Nebenhandlung“ einer möglichen Vorgeschichte zu ALIEN.

    Also, ich persönlich fand ihn spannend und besonders die Frage „Warum haben die Konstrukteure ihre Meinung geändert und wollen die Menschen auslöschen?“ bietet genug Vorfreude auf einen 2ten Teil. Und vielleicht wird dann auch geklärt, was es mit der ersten Szene auf sich hatte und inwieweit das ALIEN eine Rolle spielt.

    • Sebastian

      16. August 2012 at 21:26

      Klar es ist ne Erweiterung bei Filmen. Was mich jedoch nur stört ist, wenn damit Kasse gemacht wird. Ca. 4-6 Eur mehr nur weil „3D“ vorkommt – das aber total unnötig gewesen wär.

      Klar die Frage bleibt und wird wohl wirklich im zweiten Teil gezeigt – vielleicht sieht man ja wie sie mit dem Raumschiff zu derren Heimat fliegt 😉

  5. Es mag alles stimmen was du oben beschrieben hast.

    Allerdings muss ich mich dem Tenor anschließen,
    das ich es furchtbar finde wie hier wieder mit 2 oder gar 3 Filmen in Reihe versucht wird Kasse zu machen.

    Der Film hat mich schon irgendwo sehr enttäuscht – Effekte Toll, Sound klasse, aber aus der Story hätte man wesentlich mehr machen können!

    Mir hat ganz stark der „Grusel / Spannungsfaktor“ im Film gefehlt. Das konnten Alien 1, 2 und 3 alle auf ihre eigene Weise transportieren… Bei dem Film kam aber nicht wirklich eine Sekunde Spannung und Gruselfeeling auf… Eher Nostalgie bei jeder Alien- Anspielung… aber das hatte ich mir nicht von dem Film versprochen.

    … und auch wenn es noch eine Fortsetzung geben mag,
    die einige Fragen beantwortet, so gibt es doch einige sehr harte Logikfehler, die mich als Filmfreak einfach aufregen und bei einer 130 Millionen Dollar Produktion hätte ich erwartet das dies den „Machern“ Auffällt.
    [spoiler title="SPOILER WARNUNG" open="0" style="1"]
    1) Sinnlose Lebensformen:
    Es werden ständig irgendwelche Würmer gezeigt (im Matsch – im Auge vom infizierten Archäologen, der Androide analysiert sie zu beginn) die aber später NULL Bedeutung, Sinn oder Erwähnung finden…

    2) Technische Panne:
    Die Sonden des Kartographen detektieren ALLES an Lebenszeichen und Organischen Materialien, aber die Würmer die gleich von Beginn an in der Pyramide überall auf dem Boden und in der Schwarzen Soße rumkriechen,
    werden im Jahre 2093 nicht von den Scannern erkannt? 😉

    3) Was ich nicht sehe, kann mich nicht töten:
    Welche WISSENSCHAFTLER nehmen auf einem Fremden Planeten / Mond,
    AUCH wenn Sauerstoff da ist, einfach den Helm ab!? Hallo?
    Keine Angst vor einem Interplanetarischen Schnupfen?
    Sind die Wahnsinnig oder Lebensmüde?

    4) Chronologischer Fehler / Widerspruch:
    Als Sie das erste mal das Schiff / die Pyramide Besichtigen,
    verziehen Sich der Karten-Heini und der Geologe… Alle verlassen die Pyramide wegen des Sturms… und als Sie bei den Quads ankamen, sagt die eine „Sie Sind schon losgefahren!“ und man sieht in ein paar hundert Metern Entfernung die Rücklichter des Transporters… aber als sie alle bei der Prometheus ankommen, sind die die da vorhin schon „losgefahren“ sind… (der Geologe und der Kartenheini) noch in der Pyramide… (Mal von einer Zählung der Mannschaft abgesehen – wie vergisst man denn bei einem so kleinen Außenteam 2 Leute, wenn noch ALLE Fahrzeuge da sind?)
    Das ergibt einfach keinen Sinn.

    5) Die Experten haben vom Fach keine Ahnung:
    GERADE der Kartograph (!) und der Geologe verlaufen sich und sterben? … (? !)

    6) Die Schlange will bestimmt nur Spielen:
    Sie finden dieses schlangen ähnliche Wesen in der schwarzen Suppe,
    es verhält sich wie eine Schlange, es sieht fast aus wie eine Schlange,
    als er näher kommt, klappt es schnell 2 Lappen aus und faucht,
    wie eine Kobra… Aber der Gute Herr hat nichts besseres zu tun und streckt lieber seine Hand aus nach dem Motto:
    „Der will nur Spielen.“ …
    Bei aller Liebe, so was kann man als Filmfan doch nicht verzeihen.
    Die Szene ist einfach dumm und wider jedem natürlichem menschlichen Handelns.

    (Man Bedenke: Vorher hatte der Mutige Herr so viel Schiss vor einer 2000 Jahre alten Alien-Leiche,
    das er sofort nach Hause wollte! Und da ist er Mr „Ein schlangen artiges Alien? Cool – Anfassen!“
    Bitter mies und flach…)

    7) Absolut sinnlose Tötung:
    Wieso vergiftet der Androide den einen Archäologen?
    Damit dieser einen Wurm in seinem Auge sieht – von dem er dann Niemandem erzählt – und im direkten Anschluss zu sterben? Von der Aktion hatte weder der Androide, noch die Weyland Corp, noch die Mannschaft, noch der Zuschauer irgend einen Erkenntnisgewinn oder Nutzen.
    Es war einfach Sinnlos.

    8) Laaange Atempause:
    Als das Alien-Schiff am Ende abstürzt, rettet Sich die „letzte Überlebende“,
    zu dem Rettungsmodul in dem man 2 Jahre ausharren könnte…
    Auf dem Weg dorthin hört man Ihren Anzug ständig sagen:
    „Noch zwei Minuten Sauerstoff“,
    „Noch eine Minute Sauerstoff“,
    „Noch 30 Sekunden Sauerstoff“…

    Sie schafft es ins Rettungsmodul, der Androide sagt ihr über Funk „Hau Ab!“…
    Sie öffnet die Tür, der Konstrukteur wird von dem Tentakel-Alien gepackt,
    und Sie rennt SOFORT hinaus, und setzt sich den Helm auf…
    … und hat Plötzlich wieder genug Atemluft im Anzug um die nächsten 20 Minuten Film durchzustehen.[/spoiler]

    Die Summe dieser Fehler hat mir den Film einfach kaputt gemacht.

  6. Nachtrag – ich hab noch einen…

    [spoiler title="SPOILER WARNUNG" open="0" style="1"]
    9) DNA ist auch nicht mehr das was sie mal war:
    Der Computer sagt beim Vergleich Mensch/Konstrukteus-DNA 100% Übereinstimmung.

    Ich bin kein Genetiker oder Biologe, aber nach meinem Schulwissen müssten Lebewesen die zu 100% die gleiche DNA haben, auch zu 100% gleich / aufgebaut sein.

    Wieso haben die Konstrukteure dann vollkommen andere Augen, Kiemen, einen „Offenen Nacken“, Blaue Haut?

    Erscheint mir absolut unglaubwürdig und unlogisch.[/spoiler]

    • Sebastian

      17. August 2012 at 08:48

      Wow – Danke für deine lange Liste 🙂
      Ja da hast du recht bei den Punkten. Einiges kann man sicherlich erklären, manches ist einfach unlogisch.

      Aber da bleibt der Film ja nicht allein. Gibt genug Filme mit Filmfehlern. Trotzdem hätte man von ihm erwarten können, das diese logischen Dinge einfach nicht passieren.

  7. Richard McGowan

    18. August 2012 at 10:12

    Das „Derelict Spaceship“ in Alien 1 steht nicht wie hier weiter oben (Filmfehler 1 – Spoiler) beschrieben, „fast wie ein C aufgestellt“, es liegt auf eine abschüssigen Ebene.

    Das es auch nicht das Schiff aus Prometheus ist, ist ganz klar daran zu erkennen das das Derelict Spaceship aus Alien 1 keine zerstörte aussen Hülle links über den „Toiletten“ Eingänge hat das es aber haben müsste wenn da die USCSS Prometheus rein gekracht wäre.

    Ich könnte mir vorstellen das Elizabeth Shaw und David im zweiten Teil irgendwie auf LV-426 landen oder abstürzen.

    Mal abwarten.

  8. Ich habe den Film gestern auch im Kino gesehen und hinterher gleich meine Alienbox ausgepackt und den ersten Teil geschaut.

    – Der Größenvergleich zwischen dem Konstrukteur und den Menschen passt nicht. Der Konstrukteur in Alien (der im Pilotensitz tot gefunden wird) ist größer als der in Prometheus.

    @Filmfreak:
    Dein Punkt 7) Absolut sinnlose Tötung sehe ich ganz anders.
    Durch die Infizierung des Archäologen und dem Geschlechtsverkehr mit Elizabeth Shaw wurde ein Alien gezeugt wo der Fötus nach zehn Stunden bereits dem Status eines vier Monate alten Fötus hatte.
    Daher auch die mehrfachen Fragen des Androiden bei der Untersuchung von Elizabeth Shaw.

    Ebenfalls ist die Funktion der Flammenwerfer fragwürdig, da keine Sauerstoffflaschen zu erkennen sind.

    Als weiterer Fehler wäre die Narbe des Kaiserschnittes zu sehen. Mal ist sie größer, mal kleiner und ich glaube in einer Szene wurden die Klammern ganz vergessen.

    Weitere Fehler sind mir jetzt nicht aufgefallen bzw. waren diese schon genannt.

    Im großen und ganzen bin ich aber auf die Fortsetzung gespannt.

    • @Joymachine

      Das stimmt zwar – aber welche Motivation hatte der Androide dabei?

      Weder der Androide noch die Weyland Corp konnte wissen
      was passiert, wenn er dieses Außerirdische etwas trinkt – geschweige denn wissen das er danach Geschlechtsverkehr hat… 😉
      Die Ergebnisse waren zu 100% unvorhersehbar.

      … DENNOCH handelt der Androide anscheinend auf eine Anweisung hin, was mir wenig logisch oder sinnig erscheint, da in diesem Moment – sowohl der Androide wie auch sein Auftraggeber nicht wissen was passieren könnte, oder womit sie es überhaupt genau zu tun haben.

      Es bleibt bei einem (für mich sinnlosen):
      „Gib ihm einfach mal einen Tropfen von der Brühe die du da gefunden hast – und wir warten mal ab und schauen mal was passiert.“

      … zumal die Ergebnisse dieses Experiments ebenfalls niemandem zu nutzen wurden, denn keiner hat das „Alien-Baby“ zu Gesicht bekommen, es wurde einfach mal direkt nach der Geburt vergessen und hat am Ende seinen Auftritt…

      Ich denke wenn ich gerade ein Tentakel-Alien auf die Welt gebracht hätte, hätte ich das wohl kaum für mich behalten. 😉

  9. Nachträglich nochmal was zum lachen bezüglich Prometheus:
    http://www.youtube.com/watch?v=RBaKqOMGPWc

    • Sebastian

      6. Dezember 2012 at 11:32

      hehe sehr geil.
      Wer den Film aber bisher nicht kennt, dem wird die Story hier aber leider komplett verraten.

  10. Ulrich Beckmann

    8. Oktober 2013 at 03:42

    Na, ich glaube die Wenigsten haben hier den tieferen Sinn des Filmes verstanden und verlieren sich in technisch-biologischen Abhandlungen, die in fast jedem Sci-Fiction Film anzutreffen sind, wie z.B. Explosionen mit Feuer im luftleeren All usw. Nein, welche Frage hier Ridley Scott in diesem Film aufgreift ist doch die: könnte die Menschheit nicht von einer natur aus bösen Kreatur erschaffen worden sein? Also ein Frontalangriff auf die christliche Wertegemeinschaft, vielleicht auch auf alle Religionen, gerade das macht doch den Film so interessant und regt zum Nachdenken an! Vielleicht hat der Film auch deshalb so schlechte Kritiken bekommen, weil er die Grundfesten unserer christlichen Erziehung bis ins Mark erschüttert?

    • Sebastian

      8. Oktober 2013 at 07:58

      Da hast du schon recht. Ich denke, dass das vielen schon Bewusst ist. Aber trotzdem oder gerade weil Ridley Scott hier einen neuen „Teil“ rausgebracht hat, muss dieser nach Art der Fans an die anderen Teiel anknüpfen. Das ist vergleichbar mit den Star Wars Filmen. Die ersten drei Teile bzw besonders der erste (also nicht der vierte) wurde ja von vielen abgelehnt, weil er nicht mehr viel mit der alten Geschichte / Charme gemeinsam hat. Aber dazwischen liegen auch viele Jahrzehnte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑