Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Buchvorstellung: BLUTWAHN – Der Schrecken am See

Seitdem ich meinen Kindle habe, stelle ich fest, dass ich wirklich wieder mehr Lese. Letzte Woche habe ich im nu den folgenden Kurzroman verschlungen, welchen ich jedem nur weiterempfehlen kann.

BLUTWAHN – Der Schrecken am See

Autor: André Wegmann
Seiten: 204
Rubrik: Horror

Zusammenfassung (von Amazon)

Ein junges Pärchen macht Urlaub im idyllischen Allgäu. Dort, wo die Kühe auf grünen Almen grasen und sich die Natur mit prächtigen Gipfeln und kristallklaren Gewässern von ihrer schönsten Seite zeigt, mieten sie ein Ferienhaus am Alatsee. Doch der malerische Gebirgssee hat eine Schattenseite. Das Gewässer wird auch „blutender See“ genannt, denn an manchen Tagen schimmert die Wasseroberfläche rötlich, aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe. Bei den Einheimischen gilt der See als verrufener Ort. Immer wieder verschwanden Menschen in der Nähe, Ungeheuer sollen in seinen Tiefen hausen, angeblich ertönen nachts oft Hilfeschreie von den Ufern, und auf dem Grund soll sich ein Goldschatz aus der Nazizeit befinden. Die Odyssee des Grauens, der sich das junge Paar schnell ausgesetzt sieht, lässt die Mythen und Sagen allerdings wie harmlose Kindermärchen erscheinen.

Kritik

Auch wenn die Story verfilmt nur die Länge einer Serienepisode hätte, reicht das trotzdem aus, um eine gute Handlung darzustellen. Der besondere Mix aus einem verliebtem Pärchen, schöner Landschaft und Horrorelementen sind einfach klasse gelungen. Zwischendurch wird man vom Autor noch auf andere Gedanken gebracht, wo er detailliert auf einige Sexszenen der Verliebten eingeht. Aber so schnell wie die Szene erzählt wird, so schnell wird sie auch wieder durch brutale und blutige Szenen vernichtet.
Ich werde mich nun auf die Suche weiterer Werke des Autors machen. Von mir hat das Buch eine klare Kaufempfehlung.

Note: 1

3 Kommentare

  1. 2,69 Euro für so ein Buch finde ich einen sehr guten Preis, das ist wohl auch nur durch den Kindle möglich. Für mich ist es aber wohl doch nichts, bin eher bei Fantasy zuhause 🙂

    • Sebastian

      2. Mai 2013 at 15:13

      Ohne jetzt zu sehr zu verraten, was dort vorkommt hat schon etwas mit der Rubrik Fantasy zu tun 😉 Natürlich auch eben mit einem schönen Mix aus Horror.

  2. Dieses Buch scheint ja wirklich lesenswert zu sein, danke für die tolle Idee, ich habe ja mein nächstes Buch gesucht seitdem ich letzte Woche das Dead Eye Dick von Kurt Connegut beendet habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑