Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

[Update] Erfahrungsbericht Blackview Crown Smartphone

Vor 4 Wochen habe ich euch vom neuen Smartphone KingSing S2 erzählt. Leider haben sich unsere Wege nun doch getrennt und habe mir ein anderes besorgt. Den Wechsel habe ich nicht bereut – ganz im Gegenteil. Gründe dafür im Update des letzten Artikels.

Zusammengefasst waren mir jedoch drei Punkte wichtig.

  • Größere Icons
  • schnelles System
  • funktionierendes System

Da das Modell Blackview Crown alle diese Punkte vereint, fiel die Wahl auf dieses Smartphone. Hier nun alle Fakten einzeln aufgeführt.

  • 5 Zoll
  • Android 4.4.2 (Kitkat)
  • Octa-Core 1.7GHz
  • 16 GB Speicher
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • 8 MP Kamera (+ 2 MP Front)
  • MicroSD – Slot
  • Dual Sim
  • 158 g Gewicht
  • 1280×720 Pixel Auflösung
  • 2000 mAh Akku
  • Preis: 143 EUR (Versand aus Deutschland)
YouTube Preview Image

Erster Eindruck

Auch hier bestätigte sich der erste Eindruck. Ein schickes Gerät! Durch den Metallrahmen und der strukturierten Rückseite wirkt es nicht nur edel, sondern macht auch Spaß. Die Kamera liegt hier zentral in der Mitte und die Bedienelemente sind rechts und links vom Gerät angeordnet. Rechts ist der Ein/Aus-Schalter und links der Lautstärke-Regler.

Da dass Display eine Auflösung von 1280×720 Pixel aufweist, bedeutet das nicht nur mehr Pixel, sondern auch eine höhere Dichte. Konkret haben wir hier 294 Pixel pro Zoll.
Das sind knapp doppelt so viel wie noch beim King Sing S2. Mein defektes Nexus 5 hatte hingegen 441 Pixel / Zoll. Für alle iPhone-Fans: Die Modelle 4-6 haben alle 326 Pixel / Zoll.

Nach dem Auspacken lagen folgende Elemente vor mir:

  • Smartphone mit Schutzfolie
  • USB-Adapter
  • USB auf Micro-USB Kabel
  • Kopfhörer (In-Ear)
  • Klapp-Tasche
  • Akku

Wichtig war mir auch hier, dass ich das aktuelle Android-System (4.4.2 „KitKat“) habe.

Die Anordnung der Icons/Apps ist wieder 20 pro Seite. So sind diese einfach größer und das Bedienen macht meiner Meinung nach, mehr Spaß. Die Kamera habe ich bisher kaum genutzt, sie macht auf jeden Fall sehr gute Fotos/Videos. Die Fotos sind scharf und dienen mehr als nur für Schnappschüsse. Leider fiel mir auf, dass das Gerät ca. 1 cm länger ist, als das Nexus oder das KingSing. Das merkte ich daran, das es nicht mehr in meine Wollfilz-Tasche passte. Am besten kann man sich hier am Samsung Galaxy S5 orientieren. Beide Geräte haben die identischen Maße! Die beiliegende Hülle ist eher als Notfall zu nutzen. Ein Cent-Artikel aus dem weiten China 😉

Screenshot_Blackview_Crown

Fazit nach einer Woche

Für 140 Eur bin ich äußert zufrieden. Auch 250 Eur hätte für das Gerät ausgeben. So gut bin ich von der Leistung überzeugt. Die Dual-SIM, der Micro-USB-Slot und Wechsel-Akku sind Argumente, die ich bei den großen Marken vermisse.

Auch die 8-Kerne mit 1,7 GHz und 2 GB RAM machen das Smartphone zu einem schnellen Gerät. Der Akku liegt bei intensiver Nutzung Abends um die 30%. Wenn ich es aber „normal“ nutze, komme ich locker auf 2 Tage und habe abends am ersten Tag meist über 55% Akku stehen.

Meine Empfehlung: Ein preiswertes, hochwertiges und schnelles Smartphone. Kaufen!

AnTuTuBenchmark BlackviewCrown

UPDATE 01.02.2015

Leider hat mein Smartphone nach 3 Monaten einen Wackelkontakt bekommen und war nach einer Woche weiterer Nutzung nicht mehr zu gebrauchen. Da ich es über den Shop Comebuy.com gekauft habe, gab es auch keinen kostenlosen Umtausch. Einzelheiten findet ihr hier. Inzwischen bin ich zum Motorola G 2. Generation gewechselt.

1 Kommentar

  1. Da ich nach einem ähnlichen Gerät unter ähnlichen Kriterien suche, ist Dein Bericht eine klare Kaufempfehlung für mich, dafür danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑