Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Tauchen im Straussee

Es wurde mal wieder Zeit in Übung zu bleiben, daher ging es im Herbst ’12 ab nach Straußberg zum Tauchen.

Es kann leider nicht immer das tropische Gewässer sein. Um trotzdem in Übung zu bleiben, ging es im Spätherbst nach Strausberg zum Straussee (der Tauchplatz wo ich vor 2 Jahren meine Ausbildung zum Open Water Diver absolvierte).

Nach rund einer Stunde Autofahrt von Berlin (nord/östlich gelegen), bietet das Tauchcenter direkt vor Ort genug Platz für viele Taucher inkl. fairer Preise an.

Tauchplatz - 1A Tauchcenter
 
Dank des Unterwasser-Zubehörs der GoPro konnte ich selbige einpacken und auch schöne Fotos/Videos vom Event machen. Natürlich kann man einen See nicht mit dem offenen Meer vergleichen, trotzdem beweist die GoPro wieder, dass sie auch für Wasseraufnahmen bestens geeignet ist.

DSC08465GOPR4036GOPR4041GOPR4051GOPR4046GOPR4052GOPR4067 IMG_0040

 

Der Straussee

Der See ist hat eine Maximaltiefe von 20m. Das Ufer hat einen starken Abfall, sodass man schnell auf eine Tauchtiefe von 10m kommt. Wer Fische sehen will, soll hier relativ schnell Barsche und Hechte sehen können. Da ich aber keinen Plan von Fischkunde habe, kann ich nur sagen „es gibt kleine und große Fische“ 🙂

Speziell für Hobbytaucher wurde hier eine kleine Unterwasserwelt aufgebaut:

  • eine Sitzbank
  • der Traumzauberbaum
  • die Unterwasserstation
  • die Glocke „Anne Susanne“.

In der Regel hat man hier eine Sichtweite von ca. 3m, im Frühjahr erhöht sich die Sicht auf ca. 10m. Trotzdem ist ein See ein See und kein Meer. Daher gibt es hier leider keine offene Weite und blaue Sicht, sondern alles wirkt sehr beklemmend und grün 😉 Spaß macht es aber trotzdem! Und sei es einfach um in Übung zu bleiben.

Video

Im Video hier unten könnt ihr sicherlich die Kälte spüren unter Wasser. Und wenn die Kamera mal zu helle oder zu dunkle Bilder zeigt, dann kann ich sagen: Man sah wirklich nur so (wenig). Leider sind die Bilder etwas verwackelt. Das lag daran, das ich die GoPro in der Hand gehalten habe. Ich muss mir wohl mal ein Teleskop-Stab kaufen 🙂
YouTube Preview Image

7 Kommentare

  1. Ein netter Bericht! Würde ja auch mal ganz gerne Tauchen gehen, kam aber noch nicht dazu 🙁
    Nun ja. wird sich dieses Jahr noch einrichten lassen 🙂

    • Sebastian

      7. Januar 2013 at 08:51

      Warst du noch nie oder in letzter Zeit nicht? Der Tauchschein geht schneller als man denkt.

  2. Der Fisch bei 2:45 schaut schon ziemlich nach einem Hecht aus, recht groß die Viecher 🙂 Schöne Aufnahmen, so ein Tauchgang wäre schon mal was. Aber wenn, dann soll’s schon frisch sein und nicht so eine warme Suppe 😉
    Andreas kürzlich veröffentlicht..Die Siedler von Catan Entdecker und Piraten – Teil 4My Profile

    • Sebastian

      7. Januar 2013 at 09:04

      haha – warm war es nun wirklich nicht.. wenn ich mich richtig erinnere um die 20° C. Unterwasser wird es aber schnell kälter – damals bei der Ausbildung bei 12m Tiefe hatten wir nur noch knapp 10° gehabt. Das ist trotz Neoprenanzug arschkalt.

  3. Tolles Video, tolle Musik im Hintergrund – was ist das?

    Und – Ähm hüstel *?° räusüer *$2` muss das im Titel nicht „Tauchau(s)flug“ heißen?

    • Sebastian

      10. Januar 2013 at 08:50

      Danke 🙂
      Die Musik ist von Jay Martinez – „CELTIC IN BRAZIL“. Steht auch in der Beschreibung bei YouTube.
      Wegen dem Titel – äh mist. Werd ich mal ändern.

    • Sebastian

      11. Januar 2013 at 15:17

      behoben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑