Dank des Streiks der GDL musste ich mir einen Plan B überlegen wie ich heute zur Arbeit komme. Da kein Schnee liegt, war schnell klar, der Roller wird reaktiviert und die Umweltkarte wieder verkauft. Bei fast einstelligen Temperaturen ist das Fahren mit dem Roller jedoch nur mit Vorbereitung möglich.

  • Winterjacke mit Regenschutz
  • Warnweste (in der Dunkelheit nie verkehrt)
  • Regenhose (auch gegen den Wind)
  • Handschuhe

Und da diese Kombi bereits vor rund 8 Wochen angewandt wurde, musste noch ein weiter Schutz her. Denn besonders an den Beinen kühlte sich mein Körper schnell aus.
Also habe ich mir gestern noch schnell einen Beinschutz bestellt. Die obere Schicht ist wasserabweisend. Die untere Schicht ist mit einem Fleece beschichtet. Es soll den Fahrer auch bei Minusgraden noch warm halten.

Heute durfte ich gleich die Generalprobe absolvieren.
Die Temperatur lag um 7 Uhr früh bei 9° C. Neben der Dunkelheit fing es kurz danach auch noch an zu Regnen. Großes Kino!

Nach rund einer Stunde Fahrt in die Innenstadt (durch den Streik war natürlich alles überfüllt) war ich sicher und vor allem gewärmt angekommen.

Die ersten Minuten merkte ich wie super die Decke/Schürze bei der Fahrt wärmt. Eins ist nun klar: Solange kein Schnee fällt werde ich wohl noch mit dem Roller weiter fahren.