Stell dir folgende Situation vor: Du sitzt zum Feierabend vor dem Fernseher und möchtest den Abend mit etwas Leckerem ausklingen lassen.
Kekse, eine Tafel Schokolade oder doch etwas Obst für die Taille? Wie wär es mit einer Kombination aus allem?

Heute darf ich euch etwas richtig Leckeres vorstellen. Unter dem Namen Gourmet Apfel werden in liebevoller Handarbeit aus Äpfeln Dessertköstlichkeiten.

Die Grundlage ist immer ein frischer Granny Smith Apfel. Eine selbst gemachte Karamellsoße umschließt anschließend die saure Note vom Apfel und bietet bereits jetzt schon einen einzigartigen Geschmackskontrast. Jedoch erst jetzt folgt das gewisse Etwas:

  • Knusprige Cornflakes
  • Weiße Schokolade mit Kokos
  • Zimt und Zucker
  • Cookies and Cream
  • Gesalzene Erdnüsse

Ursprung

Seit 4 Jahren ist die Gründerin Susanne mit ihrem eigenen feinen Frozen-Yogurt Ladengeschäft „Abgebrüht“ in der Innenstadt von Augsburg für alle Genießer vor Ort erreichbar. Nach 2 1/2 Jahren ging sie mit dem Konzept „Gourmet Apfel“ auf den Markt.

Die Äpfel mit Karamell zu umschließen ist in den Vereinigten Staaten schon lange Tradition. Bei uns kennt man diese Kombination nur vom Weihnachtsmarkt oder Rummel, wo jedoch anstelle von Karamell roter Zuckerguss genommen wird. Das kann ich aber sagen, hat rein gar nichts geschmacklich mit dieser Delikatesse zu tun. Die Karamellsoße ist cremig, ohne zu tropfen. Der zusätzliche Mantel aus den oben genannten Möglichkeiten macht ihn anschließend erst so einzigartig. Nicht nur geschmacklich, sondern auch das Volumen wird dadurch vergrößert. Das bedeutet, dass eine Person allein einen ganzen Gourmet Apfel nicht schafft zu essen. Idealerweise wird der Apfel in 4 oder 6 Teile geschnitten. Jetzt kann man ihn problemlos mit Freunden oder der Familie genießen.

Geschmack

Ehrlich gesagt war ich anfangs etwas skeptisch, ob die Äpfel wirklich so lecker sind, wie sie aussehen. Und ohne euch groß auf die Folter zu spannen – ja sie sind es. Einfach sau lecker!

Wir hatten die Sorten Cornflakes, Zimt und Zucker, Cookies und Erdnüsse geliefert bekommen. Mir persönlich haben alle geschmeckt. Wobei die Sorte Cornflakes und Cookies meine Favoriten waren. Meiner Frau war die Sorte Zimt und Zucker leider gar nichts. Aber sie isst Zimt eh sehr selten, dafür wurden die Cookies um so schneller von ihr vernascht.
Leider waren nach wenigen Tagen die 4 Äpfel auch schon verspeist. Aber über den Online Shop auf Dawanda bzw. Facebook können wir problemlos eine neue Lieferung ordern.

Preis

Die Äpfel werden immer in 4er-Paketen geliefert. Entweder 4-mal die gleiche Sorte oder nach Belieben zusammengestellt. Die 4er-Pakete kosten zwischen 28-30 Euro. Ein Apfel allein kostet also 7 Euro (bzw. 9 Euro mit Porto). Das ist ohne Frage ein stolzer Preis. Wenn ich mir aber vor Augen halte, dass ein kleines Pralinenpaket von Lindt locker 12-20 Euro kostet bzw. eine etwas höherwertige Flasche Wein auch locker 20-50 Euro. Dann ist der Preis angemessen für das, was geboten wird. Natürlich ist es nichts, was man sich jeden Abend oder Woche leistet. Aber für einen Geburtstag oder eine kleine Feier auf jeden Fall ein Highlight auf dem Desserttisch.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung und Susanne weiterhin viel Erfolg bei Ihrem noch so jungen Unternehmen.