Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Google Street View als Film

Erlebe die komplette Welt als Film dank der Technik von Google und „teehan+lax“.

Der User teehan+lax hat ein Tool entwickelt, in dem er auf die Daten von Google Street View zugreift und eine festgelegte Strecke als Video ausgibt. Die Technik generell nennt sich Hyperlapse. Ein Foto schießen, etwas bewegen und das nächste Foto machen.

Bei seinem „Video“ kann man sich wie in Street View auch in jede Blickrichtung bewegen. Ich habe das bereits schon mit persönlichen Strecken probiert und es ist echt ne super Sache um Videos zu machen. Leider kann man die „Filme“ nicht abspeichern, muss man also andere Desktop-Tools dafür nutzen. Trotzdem ne echt geile Sache.

Er hat sich richtige coole Orte rausgesucht, diese mit ner tollen Musik unterlegt und daraus nen fertiges Video gemacht. Viel spaß beim schauen und nachmachen.

Hyperlapse selber machen

2 Kommentare

  1. Das ist ja mal was geniales. So einfach hat zuvor wohl noch keiner einen Hyperlapse erstellt. Mir fehlen nur etwas die Einstellungsmöglichkeiten wie z.B. Geschwindigkeit.

  2. Hab das Teil in den ersten Minuten entdeckt, Beitrag geschrieben und geplant veröffentlicht für heute. Nun ist das schon wieder ein alter Hase. Kann man sich schon ein bisschen Ärgern =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑