Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Google Picasa integriert Picnik-Funktionen

Zum 20.April wird ja bekanntlich die Seite Picnik geschlossen. Bereits 20 Tage vorher geht Google einen Schritt weiter.

Denn seit gestern sind die meisten Funktionen von Picnik bereits in Google Picasa integriert.

Bisher kann man die Fotos nur in Google bearbeiten, wenn man sie gerade hochgeladen hat (und nicht mehr später). Aber sicherlich wird sich das bald auch für bestehende Fotos ändern. Das Design von Google hat die neue Funktion zumindest bereits übernommen.

2 Kommentare

  1. Naja, auf die Bearbeitungsfunktion der Bilder könnte ich verzichten.
    Ich würde lieber die alten Möglichkeiten der Bildersortierung und Beschriftung wiederhaben, irgendwie ist das langsam wie bei Facebook, wird alles immer unübersichtlicher und komplizierter zu bedienen, wenn es auch zugegebenermaßen optisch schick aussieht.
    Theoretisch unendlich Speicher ist ja an sich auch schön, aber ohne Möglichtkeiten wie Unterordner und vernünftige Bearbeitungs- und Sortiermöglichkeiten der Ordner ist das irgendwie auch nur halb so nützlich …

    • Sebastian

      31. März 2012 at 10:56

      Hallo Matthias,
      Was meinst du genau mit Bildersortierung und Beschriftung? Beides geht doch (prima). Meinst du nun Picasaweb oder Google+?
      Denn über beide Seiten kann man ja auf seine Fotos zugreifen. Nur leider unterscheiden sich die Seiten durch unterschiedlichen Umfang.

      Klar Unterordner wär schon nicht schlecht. Aber so doll stört mich das jetzt nicht. Pro Urlaub / Event ein Ordner wo eben alle Fotos reinkommen. Oder welches Beispiel hast du wo man das gut braucht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑