N64, Atari, Dreamcast, Lemminge oder Pong. Zumindest fast jedem über 25 müsste das was sagen. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Denn genau zu diesem Thema gibt es nun das Computerspielemuseum in Berlin. Kein Witz!

Vom Beginn der ersten Rechenmaschinen über eine Zeitleiste der Konsolen bis hin zu vielen Exemplaren zum selber testen ist vieles vertreten.

Besonders interessant ist allerdings die Painstation.

Die eigentlich als Studienarbeit gedachte Maschine existiert nur 5x weltweit und bietet einen ganz besonderen Reiz: Echter Schmerz!
Gespielt wird Pong: Mensch gegen Mensch. Mit der rechten Hand wird gespielt, die linke bekommt den Schmerz (vorrausgesetzt man verliert nen Punkt).
Als Strafe gibt es Hitze, Peitschenschläge und/oder Stromstöße!

Wer mal unter den Genuß kommen will, muss vorher versichern das Museum nicht zu verklagen 😉 Gesagt getan und ab ging es.

YouTube Preview Image Weitere Infos zu der Maschine gibts unter www.painstation.de inkl einiger Schockfotos.

Das Museum ist bis auf Dienstag jeden Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Eintritt (für Erwachsene) beträgt 8 Eur. Zu finden ist es U-Bhf Weberwiese.

Ein Hinweis noch am Rand:
Das Personal (die beiden jungen Männer Anfang 20) sind schon echte Nerds und waren zwischendurch etwas nervig 🙂

IMG_1567.JPGIMG_1534.JPGIMG_1539.JPGIMG_1546.JPGCIMG3600.JPGIMG_1548.JPGIMG_1547.JPGCIMG3604.JPGIMG_1551.JPGCIMG3606.JPGCIMG3609.JPGCIMG3623.JPGIMG_1556.JPGCIMG3617.JPGIMG_1557.JPG