Was gibt es neues nach 620 Tagen?

Was gibt es neues nach 620 Tagen?

Hallöchen 🙂
Ja, mich gibt es noch immer bzw. den Blog den du über dein RSS-Feed, deine Linkleiste, Facebook-Page oder wo du mich auch immer wiedergefunden hast.

Der letzte Post von mir hier auf dem Blog ist fast 2 Jahre her – genauer gesagt über 620 Tage! Wow echt lange her!

Ich habe oft überlegt, alles zu löschen, neu zu machen oder anders zu gestalten. Gemacht habe ich aber dann doch nichts. Das lag an den folgenden Gründen:

  • Es gab weiterhin rund 100 Besucher jeden Tag, die sich die zeitlosen Beiträge durchgelesen haben. Es wär schade, diese Besucher ins Leere laufen zu lassen.
  • Es fehlte mir die Lust, neuen Input liefern zu müssen. Aus diesem Grund kam einfach nichts Neues.
  • Ich habe meine Prioritäten auch neu geordnet.

Was habe ich stattdessen gemacht?

Meine beiden Kinder sind stand heute 5 und 3 Jahre alt. Das bedeutet, dass sie neben meiner Frau mehr Aufmerksamkeit brauchen, als noch als Baby. Der Große kommt im Sommer in die Schule, wo für uns eine neue Zeitrechnung beginnt. Da freue ich mich besonders auf die Hausaufgaben 😉

Ich sagte, dass das Hobby zu einer Verpflichtung wurde. Ein gewisser Druck ständig neue Artikel schreiben zu müssen. Sobald das Hobby diesen Stand bekommt, macht es keinen Spaß mehr. Daher verlor ich auch die Lust daran. Aus diesem Grund habe ich mir ein anderes Internet-Hobby gesucht. Ich wollte wieder zurück zur Programmierung und habe mein PHP und mySQL-Wissen erneuert. Dazu habe ich Stück für Stück eine Webseite inkl Datenbank gebaut, die für alle sinnvoll sein sollte. Dieses Baby ist inzwischen um die 3.000 Besucher jeden Monat groß. Was es genau ist, erzähle ich im nächsten Post 🙂

Da es mir aber nicht reichte, habe ich Anfang des Jahres angefangen ein kostenpflichtiges Internetprojekt zu bauen. Es handelt sich um einen Router-Berater. Auch das erzähle ich gern im nächsten Post.

Warum die Wende?

Jetzt sind 620 Tage ins Land gestrichen und du fragst dich vielleicht warum plötzlich die Wende?

Zum einen ändert sich ab dem 25.5.2018 durch die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) so einiges in Europa. Vielleicht hast du es schon mitbekommen, falls nicht wird es Zeit deine Webseiten zu überprüfen.
Denn ab diesem Zeitpunkt brauchst du zwingend die Zustimmung der User, wenn du personenbezogene Daten nutzt oder verwaltest. Dabei ist u.a. die Rede von einem Kontaktformular, Facebook-Pixel, Newsletter, Retargeting, Cookies, Werbung, aber auch Plugins (zb bei WordPress nutzen einige Anbieter die Daten der User).
Google und Co ändern inzwischen ihre Nutzungsbedingungen und das muss nun jeder, der in Europa eine Webseite hat oder Produkte verkauft auch machen. Die Strafen sind hier extrem hoch angesetzt, wenn es aber nur Maximalstrafen sind (4 % vom Jahresumsatz oder 20 Millionen Euro). Auch wenn das die kleinen Fische bei einem Problem nie so hoch treffen würde. Unterschätzt nicht die Anwälte, die hier wieder Futter für Abmahnungen finden werden. So oder so muss jeder Webseitenbesitzer zumindest überprüfen, ob ab dem 25.5. noch alles rechtssicher eingestellt ist.

Daher stand ich vor der Wahl, den Blog offline zu nehmen oder komplett aufzuräumen. Ich entschied mich für den zweiten Punkt.
Von den über 50 Plugins wurden 2/3 entfernt. Die restlichen wurden auf DSGVO-Tauglichkeit geprüft. Dabei half mir die Webseite blogmojo.de sehr gut, denn hier findest du einen guten Überblick.

Wenn du weitere Informationen benötigst, kann ich das DSGVO-Hörbuch von Frameblending (4 Stunden) nur empfehlen.

Zusätzlich habe ich alle Artikel-Abos entfernt, das Design verändert und Artikel offline genommen, die nicht mehr aktuell sind (u.a. Gewichts-Challenge, einige Handy-Artikel usw.).

Kommt jetzt wieder mehr?

Ich muss folgendes sagen. Dadurch das ich nun fast 2 Jahre lang einen gewissen Abstand hatte (Kommentare genehmigen, Updates machen usw. machte ich trotzdem), finde ich wieder Interesse am Blog.

Ob und wie regelmäßig nun etwas kommt, wird sich zeigen. Ich merke aber das man einfach hier mehr Möglichkeiten als auf Facebook oder Instagram hat. Wo man oft einfach durch das Raster fällt und nur 30 % der „Fans“ den Post überhaupt angezeigt bekommen.

Seit ihr noch aktiv auf anderen Blogs? Freut ihr euch über den neuen Post oder wie ist eure Meinung? Ich freue mich von euch zu hören.

6 Gedanken zu „Was gibt es neues nach 620 Tagen?

  1. Ich habe auch dieses Jahr nach 2 Jahren Pause wieder etwas gebloggt. Natürlich habe ich auch von der DSGVO gehört, mich aber noch nicht richtig damit befasst. Wenn ich das so bei dir lese, muss ich bei mir also auch wieder aufräumen.
    Aber erstmal: Herzlich Wieder-Willkommen in der Blogosphäre. 😉

  2. Sieh an, nach langer Auszeit hast auch du wieder erkannt was die Vorteile eines eigenen Projekt gegenüber Facebook und Co. ergo Fremdbestimmung ist. Schön zu sehen. 😉

    Habe tatsächlich deine RSS-Feed noch drin gehabt, ergo sofort mitbekommen als dein nächster/dieser Artikel erschien. Das zeigt zumindest mir, gut Ding will weile haben, passt auch dafür…

  3. Erstmal danke für den Tipp mit der DSVGO und den Plugins hat mir wirklich weiter geholfen ! Ansonsten würde ich dich bitten weiter mit deinem Blog zu machen du bietest echt guten Mehrwert !

  4. Schön, dass Du die DSGVO zum Anlass genommen hast, wiedre zu bloggen und nicht, wie manch anderer, aufgrund des Gesetzes das Bloggen eingestellt hast. 😉
    Nebenbei: Die Werbung im Text nervt ganz schön. Lohnt sich das?

    1. Danke Hendrik. Aufgeben ist keine Option bei Problemen. Wenn man keine Lust mehr hat ist es etwas anderes.
      Ja, die Werbung habe ich angepasst. Wurde bis zu deinem Kommentar komplett automatisch von Google ausgeliefert. Also auch im Text. Ich habe nun die Auslieferung verringert (ca. 60%) und auch einige Platzierungen entfernt.
      Als noch YouTube Videos von mir monetarisiert werden konnten (bis Feb ’18) waren die Einnahmen ganz ok (ca. 5-10 Euro im Monat). Also bezogen auf das man dafür fast nichts machen muss.
      Seitdem ich nur noch den Blog habe, wo die Werbung aktiv ist, sprechen wir hier von ca. 1 Euro / Monat.

Schreibe einen Kommentar zu Uli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen