Wie ich bereits berichtet hatte, ist seit einigen Monaten ist der ehem. Flughafen Tempelhof als öffentlicher Park für jeden zugänglich. Jedoch was passiert in der Zukunft mit dem Park? Das 2017 die Internationale Gartenbauausstellung nach Berlin kommt steht bereits fest. Aber was passiert mit dem Rest der freien Fläche? Und vor allem solange?
Es gibt 2 Vorschläge die ich besonders gelungen finde.

© Martin Brosch

Vorschlag 1: Tempelhofer See

Ein Tempelhofer See! Kein anderer Masterplan bietet eine umfassendere Lösung für das gesamte Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Im Mittelpunkt stehen keine Einzelinteressen, sondern elementare Erlebniswelten, die durch ihre Einfachheit bestechen und jeden einbeziehen: ein innerstädtischer See, umgeben von allzeit begehbarer Parklandschaft!
Auf dem Tempelhofer Feld gab es bis in die 20er Jahre einen kleinen See, Schlangenpfuhl genannt. Dazu die Berliner Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer (SPD), im Juni 2008: „Die Idee eines künstlichen Sees finde ich faszinierend. Es war gar nicht in meinem Bewusstsein, dass es dort früher Wasser gab“.

Weitere Infos: http://www.tempelhofersee.de/

© Mila

Vorschlag 2: Der Berg

Während große und reiche Städte anderswo die Grenzen des Möglichen testen, indem sie gigantische Hotels in Segelform, kilometerhohe Wohntürme oder scheinbar über dem Wasser schwebende Kulturtempel bauen, leistet Berlin sich einen Berg. Berlin muß ihn aber nicht bauen, um ihn zu besitzen. Auch sonst nicht verlegen, behaupten wir einfach einen Berg zu haben. Wir malen uns unseren Berg aus, so großartig und so lange, bis wir ihn selber sehen können: Über Tausend Meter ist er hoch. Schon im Herbst und noch im Frühjahr ist sein Gipfel schneebedeckt…

Weitere Infos: http://www.mila-berlin.com/theberg/

Es gibt natürlich noch viele „normale“ weitere Vorschläge. Aber die beiden find ich am besten 🙂

Wie die aktuellen Vorschläge ausehen kann man sich noch bis zum 12.09. täglich zwischen 12-18h ansehen:
Alte Zollgarage des Tempelhofer Flughafengebäudes

bzw unter folgendem Link:
http://www.stadtentwicklung.berlin.de