Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Fritz!Box hinter Hitron Router schalten (Kabel Deutschland)

Vor wenigen Wochen habe ich beschlossen Kabel Deutschland (bzw Vodafone) eine Chance zu geben und meine Bude mit ihrem Internet zu versorgen.
Das Problem: Wie hänge ich den gelieferten Hitron Router hinter die Fritz!Box? Denn ich habe keinen LAN-Anschluss auf meinem Macbook um beides einzurichten.

Aber fangen wir beim Anfang an. 🙂

Ich surfe aktuell über die Telekom mit VDSL 25. Es waren mal 50 MBit, aber nach dem Umzug in die grüne Lunge Berlins ging auch die Leistung runter. Natürlich ist das Meckern auf hohem Niveau, aber schneller geht ja immer 🙂
Also hab ich nach dem Werbeanruf von Kabel Deutschland mir die Sache überlegt und wollte dem Unternehmen eine Chance geben. Zumal ich auch noch Geld sparen kann.

2 Wochen Testbetrieb habe ich mir angesetzt. Nur muss zuvor auch die Leitung funktionieren. 😉
Aktuell hängt meine Fritz!Box 7360 im Flur zusammen mit dem analogen Telefon an der Telefondose. Der Schuhschrank dient als Abstellplatz für den Router. Sieht nicht doof aus, gewinnt aber auch keinen Designpreis.

Der TV-Anschluss befindet sich hingegen u.a. im Wohnzimmer hinter dem Sofa. Die Kabel waren schnell gelegt und Router inkl. Telefon angeschlossen. Jedoch kam kein Signal bei der Fritz!Box an.
Mein hausgemachtes Problem war nun, dass ich ein MacBook Pro zur Verfügung habe, der keinen LAN-Anschluss bereitstellt. Der Hitron-Router könnte zwar WLAN, diese Funktion habe ich aber nicht mitbestellt, da die Fritz!Box das dahinter übernehmen soll.

Wie also nun den Zugang zum Hitron erhalten?

  • Für 25 EUR einen LAN-Adapter kaufen?
  • Beim Nachbar um seinen Laptop bitten?
  • Andere Geräte im Haus finden, die als Schnittstelle dienen?

Da die ersten beiden Möglichkeiten spontan wegfielen, inspizierte ich die Hardware im Haus.
Könnte ich nicht die PS3 per LAN an den Hitachi-Router anschließen und per Browser alles einrichten? Super Plan! Leider wollte einfach keine Verbindung entstehen. Mist!

Also im Netz nach Lösungen gesucht aber nichts gefunden. In einem Forum fand ich aber einen entscheidenden Hinweis, der Grund für alles war.
Die Fritz!Box hat standardmäßig den Adresspool bei 192.168.178.
Bedeutet alle Geräte zwischen 192.168.178.0 und 192.168.178.255 liegen in einem Netzwerk.
Der Hitron-Router liegt aber ab Werk bei 192.168.0

Das war die Lösung. Die Fritz!Box musste nun manuell eine feste IP innerhalb der 192.168.0 erhalten. Alle weiteren Geräte, die sich später per WLAN anmelden, werden auch innerhalb des Pool zugewiesen.
Gesagt getan ich konnte auf die Weboberfläche von Hitachi zugreifen

Bei der Fritz!Box musste nun eingestellt werden, dass die Internetverbindung über LAN1 gezogen wird. Anschließend kamen die ersten Datenpakete auch schon an und das Internet funktionierte.

Was leider bisher nicht funktioniert ist das analoge Telefon. Aber das muss ich mir in meinem Urlaub ab nächster Woche mal genauer ansehen. 🙂

2 Kommentare

  1. Klingt alles ganz furchtbar stressig, ich musste auch schon bei einigen Leuten solch eine Netzwerk-Lösung einrichten. Mag ich persönlich gar nicht. Eine Fritzbox für Telefonie und Internet und gut ist. Finde ich immer schöner und smarter =)

  2. hi sehr toll beschrieben ..hat mir aufjedenfall weitergeholfen danke vielmals
    weiter so.
    lg selina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑