Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Die Milchstraße als Time-Lapse-Video

Seit langem ist es mein großes Ziel einmal die Milchstraße zu fotografieren. Leider hat man direkt in Berlin dazu nie die Möglichkeit. Dazu strahlt die Stadt einfach zu sehr. Sogar einzelne Sterne sind in Berlin nur sehr selten zu bewundern. Selbst im Randbezirk Köpenick habe ich sie bisher fast nie bewundern können.
Was ich nun im Netz entdeckt habe, spornt mich erneut an, doch einmal ein tolles Foto zu schießen. Nur muss ich wohl dazu einfach noch weiter raus.

Lehnt euch zurück, schaltet auf Vollbild und genießt das großartige Time-Lapse-Video unter dem Namen „Illusion of Lights – A Journey into the Unseen“

4 Kommentare

  1. Ein wirklich beeindruckendes Video. War letztens auch ein paar mal nachts unterwegs zum Fotografieren – es lohnt sich wirklich. Allerdings gibt es keine schönen Milchstraßenaufnahmen, wenn man nicht ziemlich genau den Neumond trifft 😉

    • Sebastian

      5. Februar 2015 at 12:02

      Das glaub ich dir. Hinzu kommt aber, das ihr in Innsbruck sicherlich weniger Licht aus der Stadt habt, als hier in Berlin 🙂
      Ich wohn ja schon am Rand, aber dennoch sieht man bei klarem Himmel die Sterne nur vereinzelt und kann an einer Hand abzählen.

  2. Wow, das Video ist unglaublich! Ich bin zurzeit in Amerika und in weniger besiedelten Gegenden begeistert, wie viele Sterne man sieht. Aber das ist kein Vergleich zu deinem Video.

  3. WOW.. klasse Video!
    Kann man sich wirklich öfter Anschauen..
    Die Gegend ist glaube ich auch mal eine Reise wert.
    Gruß
    Töne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑