Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Weihnachten wird NICHT unterm Baum entschieden

weihnachtskugel.jpg

Eine große Elektronikkette möchte uns das aber so verkaufen.

Nachdem es nicht mehr die Rabattschlacht im alten Stil gibt, möchte man uns nun zeigen ohne Fernseher, Kühlschrank, Spielekonsole oder Handy ist man OUT! Besonders wenn es um Weihnachtsgeschenke geht. Werbung unbekannt? Hier ein Beispiel:

Schlimm genug, dass Jugendliche sich inzwischen nur noch mit dem Statussymbol Handy identifizieren. Aber muss man denn nun noch so eine Werbung machen? Natürlich die Elektro-Kette verkauft keine Wellnessangebote, Fahrräder oder Bücher. Trotzdem wird mir schlecht, wenn ich so was sehe bzw im Radio höre.

Natürlich ändern sich die Zeiten ständig. Mein erstes Handy hab ich mir zur Ausbildungszeit noch selbst gekauft. Frag mal heute einen Azubi, wie viele Handys er/sie schon hatte. Aber wo sind die alten Geschenkewünsche hin: Brettspiele, Fußball, Armbanduhr, CD oder Klamotten? Klar ich hab kein Kind, was in der Pubertät ist, aber ich würde ihm nen Vogel zeigen, wenn so ein Wunsch geäußert wird. Nicht nur das die Geschenke inzwischen immer hochpreisiger werden, sie werden auch immer selbstverständlicher.

Wie denkt ihr? Sehe ich das zu verbissen und werde einfach langsam alt? 😉 Oder werden wir auch hier mal wieder getäuscht und sollen eine Realität glauben, die es kaum gibt. Ähnlich wie die Kinder aus der Super-Nanny, welche man nur aus dem Fernsehen kannte.

Ich freue mich auf Weihnachten. Nicht weil es Geschenke gibt (welche es bei uns fast nicht gibt), sondern weil es eine gemütliche und entspannt Zeit mit dem Partner und der Familie ist. Man sitzt zusammen und genießt die Freien Tage mit einem leckeren Essen und einem schönen Weihnachtsbaum. So wird Weihnachten entschieden.

2 Kommentare

  1. Also lieber Sebastian stimme dir zu! Diese Kampagne ist echt fies, aber das ist Kommerz, die wollen verkaufen, Gewinne machen und überleben. Schlechte Werbung gab es schon immer, aber schlechte Werbung ist meist die best! Und diese ist in Sachen Werbewirksamkeit schon ziemlich cool.

    Schau nur du widmest dem Quatsch sogar einen eigenen Artikel 🙂

    Nun zu der anderen Sache – die „Sehe ich das zu verbissen und werde einfach langsam alt?“ 1. Ja 2. auch ja
    meine Tochter ist zwar noch kein pubertierender Teene aber fast und Sie wünscht sich Bücher, Puppen und Brettspiele. Das ist am ende nur eine Sache der Erziehung! Sieh nur ich hatte letztens überlegt wie kann man diesem Technik und haben wollen zwang vorbeugen ohne das, das Kind darunter leidet.

    Total clever wir leben in einer Zeit, wo manche Technik so alt ist, dass sie bei jugendlich unbekannt ist. Nun stell dir mal vor du schickt ein 10 jähriges Kind mit einem Walkmann in die Schule und verkaufst das als den total coolen Hype!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑