Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Servicewüste Arzt

Auch wenn es viele freundliche und kompetente Ärzte gibt, aber ich muss nun einfach mal meinen Senf los werden. Ich brauche eine neue Hautcreme, gibts aber nur auf Rezept und nur vom Dermatologen. Klingt eigentlich nicht schwer – los gehts.

Part 1: Überweisung

Im aktuellen Quartal war ich nicht beim Hautarzt, also zum letzten Arzt der meine 10 Eur bekommen hat (in diesem Fall nen fremder Allgemeinarzt in der Nähe).
Der erste Versuch schlug fehl, denn ich kam 30min außerhalb der Sprechstunde (wenn der Arzt ne Webseite hätte wo die Sprechstunden hätten stehen können, wär es mir nicht passiert). Super! Also nächsten Tag nochmal hin. Karte vorgelegt und nach 5min warten die Überweisung bekommen.

Part 2: Rezept

Nun also zum Dermatologen.
Schnell noch vorher auf der Webseite nachgesehen. Alles klar haben offen und hin.
Nee, nee, nee!!!

Bis einschließlich 31.03.2011 befinden wir uns im Urlaub. Bitte suchen sie folgenden Hautarzt auf …

Der Arzt der dort empfohlen wird, ist mein alter Hautarzt – keine gute Erfahrung mit – aber ich will ja nur nen Rezept.

Sprechstunde vom zweiten Arzt online rausgesucht:
Großes Kino: 9-17 Uhr – wobei 12:30 – 14:00 geschlossen wird.

Hallo? Erstens richtig beschissene Zeiten, wo es unmöglich ist vor oder nach der Arbeit hinzufahren. Und selbst zur Mittagspause klappt das nicht.
Will der mich verarschen? Also Pause vorverlegt und gegen 12h schon auf dem Sprung. Doch halt – lieber nochmal vorher angerufen — man weiß ja nie. Gut so:

Ich: Ist es noch möglich bis 12:30 Uhr vorbeizukommen und ein Rezept abzuholen?
Empfang: Haben sie denn es bereits vorbestellt?

Ich: Vorbestellt? äh – nein
E: Dann geben sie mir mal ihr Geburtsdatum. […] Sie waren ja schon seit 2008 nicht mehr in der Praxis.

Ich erkläre ihr, das durch die Sprechstunden der Besuch nicht möglich war auf Dauer. Daher einen um die Ecke von der Arbeit genommen.

E: Nee so geht das nicht. Da müssen sie zum Doktor rein. Ich kann nicht einfach mal so nen Rezept ausstellen. Und heute geht das schonmal gar nicht. Wir sind knüppeldicke voll.

Ich: Ja super – und wann wird das dann möglich sein?
E: Wie gesagt heute nicht, morgen ist er auf Schulung. Wenn nur beim Notdienst in den Folgetagen.

Nun sitz ich hier und hab noch immer kein Rezept für die Creme. Welche ich natürlich ja eh selber noch bezahlen muss in der Apotheke. Aber ohne das Repzept bekommt man sie erst gar nicht. Nun darf ich also bis nächste Woche warten, bis alle Ärzte wieder ihr Moratorium beendet haben und wieder Geld für die Praxisgebühr verlangen.

Danke für den tollen Service!!

2 Kommentare

  1. Ja, herrlich. Da bekomm ich auch regelmäßig nen Rappel.

  2. Die Ärtzte lassen doch nur ihren Frust beim Patienten aus. Diese verschissenen Geier. Machen sich die Taschen voll und jammern auch noch rum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑