Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Fremdsprache lernen mit Rosetta Stone und neues TOTALe Online gewinnen

Hier folgt mein persönlicher Bericht, über das verbesserte Programm. Noch nie war das Lernen einer neuen Fremdsprache so einfach.

Bereits vor rund 2 Jahren habe ich mir das Ziel gesetzt, mein Englisch aufzubessern. Aus diesem Grund hatte ich mir das Komplettpaket Rosetta Stone (amerikanisches Englisch) gekauft. Leider bin ich bis heute euch noch den 2. Teil (hier Teil 1) schuldig. Daher nehme ich das zum Anlass und berichte diesmal in nur einem Teil. 😉

Was ist Rosetta Stone?

Bei Rosetta Stone lernst du die Sprache ohne dass klassische Vokabeln lernen. Du lernst die Sprache so, wie du deine Muttersprache als Kind gelernt hast. Durch die Kombination von Objekt, Bedeutung und Wiederholung von bekannten Dingen. Durch diese Art der Wiederholung kannst du schneller und einfacher lernen als mit Vokabellisten. Rosetta Stone nennt dieses Verfahren „Dynamic Immersion“.

YouTube Preview Image

Dieses Prinzip war bereits bei Rosetta Stone so. Jetzt gibt es TOTALe Online. Eine Weiterentwicklung, die besonders durch diese vier Punkte das Lernen aufwertet:

  • Die Software ist nun in der Cloud und dezentral von überall erreichbar.
  • Online-Coaches ermöglichen dir nun in kleinen, kurzen Einheiten das Lernen fast wie im Privatunterricht.
  • Eine kleine Auswahl an Spielen in der entsprechenden Sprache lockern die Lern-Übungen auf.
  • Durch die Umstellung in ein Abo-Modell, kann man auch mit einem kleinen Budget die gewünschte Sprache lernen.
rosettastonetotale6.jpgrosettastonetotale2.jpgrosettastonetotale4.jpgrosettastonetotale3.jpgrosettastonetotale5.jpgrosettastonetotale7.jpgSC20130417-064023.pngSC20130417-064001.png

 

Die Sprachen

Rosetta Stone bietet die Auswahl aus folgenden 24 Sprachen an:

ArabischChinesisch (Mandarin)DeutschEnglisch (Amerikanisch)Englisch (Britisch)
FranzösischGriechischHebräischHindiIrisch
ItalienischJapanischKoreanischNiederländischPersisch (Farsi)
Philippinisch (Tagalog)PolnischPortugiesisch (Brasilien)RussischSchwedisch
Spanisch (Lateinamerika)Spanisch (Spanien)TürkischVietnamesisch

Die Anwendung

Du lernst hier die Sprache durch die folgenden Arten: Lesen, Schreiben, Hören, Sprechen und Auswählen.

Je nach Sprache gibt es Mal mehr Mal weniger Stufen. Welche durch Einheiten, Lektionen und Übungen aufgeschlüsselt sind.
Beim amerikanischen Englisch sind es 5 Stufen mit 20 Einheiten. Jede Einheit hat Hauptlektionen und bis zu 40 Übungen. Rosetta Stone selbst sagt, dass es bis zu 250 Stunden interaktive Lerninhalte gibt. Wie du also siehst, es dauert etwas bis du mit allem fertig bist. 🙂

Erfahrungsgemäß kann ich aber sagen, das die ersten 2 Stufen sich eher an Anfänger der Sprache richtet. Da ich trotz Grundkenntnissen damit gestartet bin, wurde mir schnell langweilig. Klar bei der Sprache Englisch kein Wunder, hatten die meisten ja bereits in der Schule. Für alle anderen „neuen“ Sprachen, ist das aber sehr sinnvoll.
Wer nun aber seine Kenntnisse der Wirtschaftssprache verbessern will, dem wird hier wohl nur bedingt geholfen. Es geht eher darum neue Sprachen sprechen und verstehen zu lernen. Das geht mit Rosetta Stone aber hervorragend.

Der Sprachcoach

Ich muss gestehen, dass ich etwas zögerlich war, was den Termin beim persönlichen Coach anging. Heute kann ich sagen eine super Sache! Der Coach war meist eine Frau (per Webcam zu sehen) und neben ihr waren maximal 3 weitere Teilnehmer anwesend. Nach der Reihe wurden uns Bilder gezeigt und dazu Fragen gestellt. Interaktiv konnte man nun antworten oder auf dem Bildschirm bestimmte Elemente auswählen. Sie hinterfragte auch oft unsere Entscheidung, korrigierte diese und als Höhepunkt mussten wir uns gegenseitig Fragen stellen und beantworten. Sowas gibt es sonst wirklich nur im Privatunterricht. Jede Session dauert übrigends ca. 25min und kann jederzeit kostenlos gebucht werden.

Die Spiele

Ein paar Spiele habe ich ausprobiert. Sind zum Beispiel Denksportaufgaben in der entsprechenden Sprache: zum Beispiel Memory oder Bingo. Ich habe aber lieber die Übungen gemacht.

Die Software unterwegs

Es ist schon sehr praktisch, wenn man von überall auf die Software zugreifen kann. Nicht nur per Computer, sondern inzwischen auch per App (Smartphone und Tablet).

Vor wenigen Wochen gab es ein großes Update bzw nun eine neue App von Rosetta Stone für Android Smartphones. Mit dieser kann man fast 1:1 die Lerninhalte auf dem Smartphone bzw Tablet wiedergeben bzw lernen. Eine super Sache! In der alten App konnte man lediglich die Aussprache üben, was aber nur als Ergänzung möglich war und nichts mit dem normalen Programm zu tun hatte.

Sprachen lernen mit Rosetta Stone
Sprachen lernen- Rosetta Stone
Entwickler: Rosetta Stone Ltd
Preis: Kostenlos+
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot
  • Sprachen lernen- Rosetta Stone Screenshot

Preise

Die Sprachsoftware gibt es nun in zwei Preismodellen:

  • Das Abo (TOTALe Online)
    ab 25 Eur / Monat kann das Abo abgeschlossen werden. Bei diesem Preis hat man eine Laufzeit von 12 Monaten. Oder aber für 35 Eur / Monat bei nur 6 Monaten.
    Wer weiter Geld sparen will, kann die komplette Summe vorstrecken und spart 10%.
  • Der Kauf (Rosetta Stone)
    Das „Grundprogramm“ zum Installieren ohne Spiele, Apps und Coaches zum Kaufpreis von 399 Eur. Ich habe damals 600 Eur gezahlt 😉 Vorteil man kann die Software ohne Zeitbegrenzung immer nutzen. Nachteil, der Coach ist leider nicht inbegriffen.

Fazit

Nach 2 Jahren kann ich auch weiterhin ein Lob aussprechen. Da ich nie ein Fan von Vokabellisten war, komme ich mit der Art des Lernens besonders gut klar. Natürlich ist der Kaufpreis (vom Grundprogramm Rosetta Stone) nicht ohne. Daher finde ich das neue Abo-Modell echt von Vorteil. Und für ca. 25 Eur bekommt man nun ein flexibles und persönliches Training (z.B. mit dem Sprachcoach). Den Preis/Leistungsvergleich hatte ich ja bereits damals aufgestellt, wo Rosetta Stone ebenfalls am besten für mich abschnitt.

Als Kritik kann ich nur noch zwei Punkte nennen: Die eigentliche Übungsoberfläche ist im 4:3 Format. Was meiner Meinung nach etwas aus der Zeit ist. Da wär ein flexibles Design schon schöner. Als zweiten Kritikpunkt muss ich die Spracherkennung nennen. Diese funktioniert nun bei TOTALe Online wesentlich besser, aber ab und zu wird meine Aussprache überhaupt nicht erkannt und muss wiederholt werden. Liegt vielleicht aber auch am Macbook und dem eingebautem Mikrofone. Es gab zwar ein externes Headset beim Kauf, das habe ich aber nie verwendet 😉

Was etwas schade ist, dass man in der Abo-Laufzeit seine Sprache nicht ändern kann. Sonst könnte man das 12 Monats-Abo wählen und vielleicht gleich 3 Sprachen lernen. Aber gut, bei einem Mobilfunkvertrag von 2 Jahren kann man ja auch nicht zwischendurch die Konditionen ändern. 😉

Ansonsten kann ich jedem nur empfehlen, sich das Tool einmal anzusehen. Auch wenn es nach einem Werbespruch klingt: Aber noch nie war das Lernen so einfach 🙂

Gewinnspiel

Habt ihr nun auch Lust eine neue Sprache zu lernen?
Ich verlose unter allen Teilnehmern zwei 6 Monats-Abos für TOTALe Online in der Sprache der Wahl im Wert von je 189 Eur.

Teilnahme

Um etwas zu gewinnen musst du diesmal zwei Dinge tun.
1) Abonniere meinen kostenlosen Newsletter. Das Formular steht weiter unten. Die eMail muss jedoch bestätigt sein.
2) Beantworte folgende Frage unten im Kommentarfeld:

Welche Sprache möchtest du gerne lernen bzw. verbessern und warum?

Das Gewinnspiel läuft bis zum 03.05.2013 – 23:59 Uhr. Ich lose per Zufall aus. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du je ein Like auf die Facebook-Seite von Rosetta Stone und Hauptstadtkind geben würdest. Beides erhöht deine Chance zwar nicht, sichert dir aber ein großes Dankeschön von mir.

Besten Dank an dieser Stelle an Rosetta Stone für die Bereitstellung des Produktes + Gewinns.

5 Kommentare

  1. Hallo Sebastian, toller und ausführlicher Bericht. Falls Du noch Interesse an weiterführenden Englisch-Kursen oder speziellen Business Englisch-Kursen hast, würde ich Dir gerne Lingorilla.com vorstellen. Insbesondere weil es ein ähnliches (aber günstigeres 😉 Konzept wie RosettaStone, aber um hochwertige Video-Szenen erweitert ist. In den Videos zeigen Muttersprachler wie die jeweilige Sprache in konkreten Situationen angewandt wird. So lernst du praxisrelevante Vokabeln und Redewendungen, die du sofort anwenden kannst. Das Lingorilla-Modell erlaubt übrigens auch die freie Auswahl aus allen Kursen und 5 Lernsprachen (Englisch, inkl. Business English, Spanisch, Französisch, Italienisch, Deutsch als Fremdsprache) also auch den Wechsel zwischen den Sprachen 😉 Wenn Du willst kannst du das Lingorilla Premium Account ganz unverbindlich und kostenlos testen. Beste Grüße, Emily

  2. Möchte gerne mein Arabisch aufmotzen damit ich endlich meine Oma verstehe 😉

  3. Ich will besser in Englisch werden und weniger Fehler in der Kommunikation mit Kunden machen.

  4. Ich möchte endlich SPANISCH sprechen lernen, weil ich nach Barcelona auswandern möchte! Schriftlich verstehe ich einige Dinge schon ganz gut, aber mit der mündlichen Konversation scheitere ich völlig. Mein 1-monatiger Crashkurs hat auch noch nichts genützt… 🙁

  5. Sebastian

    11. Mai 2013 at 20:46

    Das Los hat entschieden. Gewonnen haben:
    Claudi und Jamal
    Die Gewinner wurden benachrichtigt. Vielen Dank für eure Teilnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑