Kurzer aktueller Fall von mir mit eBay und einer falschen Versandresse. Ich habe einen Artikel bei eBay angeboten. Der wurde zu einem guten Preis auch verkauft und das Geld auf mein Konto überwiesen. Soweit so gut.

Wohin mit der Ware? Eben die eMail von eBay rausgesucht, Adresse abgeschrieben und ab geht die Post.

Nach 3 Tagen die Nachfrage vom Käufer wo denn der Artikel bleibt. Email zurück:

[..] Laut Post dauert den Großbrief in die Schweiz 2-3 Werktage. Sollte heute ankommen. [..]

Erneute Beschwerde vom Käufer:

Schweiz? Die Versandadresse ist in Stuttgart und nicht die Schweiz. Ich habe extra nochmal die Versandadresse geprüft. Da der Artikel abläuft (Suftstick mit Restlaufzeit einer Flat) möchte ich nun einen Teil des Geldes zurück.

Hä? Ja super! Tut mir sehr leid für den Käufer, aber eBay hat mir eindeutig die Schweizer Adresse per eMail mitgeteilt. Was nun?

Am besten direkt bei eBay nachfragen bzw beschwerden das sie das falsch gemacht haben – ja klingt einfach ist aber fast unmöglich!

Wer also einfach mal 10min seiner Lebenszeit aufgeben möchte, der kann mal nach einer Kontaktadresse bzw Hotline bei eBay suchen! 😉 Kein Witz! Man kommt immer auf die Frage-Antwort-Seite wo man stumpf sein Anliegen eintragen kann. Und ja ich weiß wie man seine Adresse ändern kann, ist aber nicht mein Anliegen.
Also andere Fragen gestellt – so in die Richtung „Beschwerde Technik eBay“ 😉 Und zack kommt da nen Fenster mit ner 0180er Hotline und nem PIN.
Da ich keinen Bock hab 4 Eur für die Hotline zu zahlen eben nochmal nachgesehen wie die kostenlose Nummer von eBay ist und angerufen.

Nach dem Verifizieren meines Kontos (durch den PIN) habe ich sehr schnell einen kompetenten Mitarbeiter am Telefon gehabt und ihm den Fall geschildert.
Er hat geprüft wann genau welche Adresse im System hinterlegt war und der Fall war klar.

Zum Zeitpunkt des Kaufs war die Schweizer-Adresse hinterlegt. Erst einen Tag später wurde diese geändert in die Stuttgarter-Adresse.
Der Käufer bekommt auch eine eMail mit den Zahlungsinformationen und dort steht auch die Lieferadresse drauf. Spätestens dann sollte man erkennen, das diese Falsch ist und den Verkäufer kontaktieren. Leider ist dies ein klassischer Fehler, das man erst nach dem Kauf die Adresse ändert. Aber dafür kann der Verkäufer nichts, sondern der Käufer ist in der Bringschuld.

Schauen wir mal was der Käufer nun dazu sagt. Ich bin sogar so kulant die 4 Eur Porto zu erstatten, auch wenn ich das nicht muss.
Aber nun haben wir wieder etwas gelernt: Immer die Versandadresse prüfen!