Ich finde es ist Zeit für ein Fazit für mein nun nicht mehr ganz so neues Handy

Seit Rund 6 Wochen bin ich nun Besitzer vom SGS+ ich glaube ich kann ein Fazit abgeben. Leider musste ich Rund 10 Tage auf das Smartphone verzichten, denn es hatte nach wenigen Tagen einen Defekt beim Micro-USB-Anschluß. Wie gesagt bei einem Neugerät – aber kann ja überall mal passieren.

Als Neuling im Android-Bereich habe ich lange nach einen Softwarevergleich zum iOS (das Betriebssystem von iPhone) gesucht und damals nicht gefunden. Daher zeige ich euch erstmal den direkten Unterschied. Für alle die nicht wissen, was einem erwartet.
YouTube Preview Image

Akku

SC20111014-190531.pngIch wurde oft gefragt wie lange der Akku hält? Dabei kann ich natürlich nur von meinem persönlichen Benutzerverhalten sprechen:

  • WLAN (außerhalb Home): aus
  • Bluetooth: aus
  • Displayhelligkeit: Automatisch
  • Vibrationsstärke: leicht
  • eMailabruf: 2 Stunden
  • Wetterupdate: 3 Stunden

Das macht ein Fazit von ca. 40 Stunden (also fast 2 Tage)
Wenn man öfters mal Spiele spielt oder viel im Netz sucht, dann geht der Akku auch wesentlich schneller runter. Die kürzeste Zeit war mal nur ca. 7 Stunden – aber da hab ich alles eingestellt und runtergeladen.
Was mir als Ex-iPhone-User auffällt ist die Aufladezeit. Beim iPhone4 betrug sie ca. 2 Stunden. Bei meinem Samsung dauert das schon das doppelte.

CPU / RAM

Für viele wird der Wechsel zu Android sehr ungewohnt frei sein. Denn man hat einfach mehr Möglichkeiten. Ob das für jeden gut oder schlecht ist muss man selber wissen. Man sollte nur wissen, dass man da viel machen kann.

Durch längeres drücken des HOME-Buttons und dann Task-Manager öffnet man sich alle Aktive Anwendungen. Dort erkennt man auch den RAM-Verbrauch und die CPU-Last. Dort kann man diese schließen bzw auch über den Reiter RAM alles aus dem Zwischenspeicher löschen. Das kann aber auch zu bösen Überraschungen führen.

Ich lösche regelmäßig alles raus, um einfach den Akku zu schonen. Ich brauche schließlich nicht Spiele, eMail und andere Apps im Hintergrund weiterlaufen lassen wenn ich sie nicht brauche. Jedoch bedeutet das auch, das man aktiv gesetzte Programme entfernt.

Beispiel: Ich habe mehrfach fast verschlafen, weil mein Wecker nicht klingeln wollte. Bis ich rausbekommen habe, dass ich an dem Abend wohl auch den Wecker aus dem RAM geschmissen habe. Denn im Gegensatz zum Task-Manager wo man selektiv wählen kann, wird beim RAM löschen alles gelöscht.
Daher der Hinweis: Wenn man schon den RAM löscht, anschließend die Apps wieder kurz starten die einen erinnern soll.

Das meine ich mit „mehr Möglichkeiten“ gegenüber Apple.

Fazit

Ich komme mit meinem Handy super klar. Wenn man zuvor ein iPhone 3(S) hatte, dann ist man von dem Gehäuse hier sehr vertraut. Im Vergleich zum iPhone 4(S) ist es schon ein Rückschritt. Denn man hat ein Plastikgehäuse. Aber bei ca. 50% Preisersparnis gegenüber Apple ist mir das recht. Denn billig sieht es wirklich nicht aus und man spart auch noch Gewicht.

Wie bereits in dem ersten Post erläutert komme ich super klar mit der Netzkommunikation zu Google (Fotos, InstandUpload usw). Ebenso freue ich mich, das es immer mehr Apps für Android gibt.
Ich finde, dass ich hier mehr Rechte bekomme zu entscheiden, was ich an meinem Handy ändern oder einstellen möchte. Klar kann das mal auch etwas umständlicher sein, aber das ist zwangläufig überall so. Die Alternative ist: Kaum Rechte, dafür keine Möglichkeiten.

Ich bin gespannt wie sich der Handymarkt in den nächsten Jahren entwickelt. Aktuell geht der Trend wohl zum Handy-Tablet (zb Samsung Galaxy Note). Das bin ich einfach nicht die Zielgruppe. Trotzdem weiß ich bereits heute, das ich kein Windows oder Nokia-Handy in den Händen halten werde. Denn ich komme einfach mit dem Betriebssystem nicht klar. Bei Android ist das einfach schöner 🙂

SC20111119-113247.pngSC20111119-120514.pngSC20111119-120327.pngSC20111030-101357.pngSC20111106-154821.pngSC20111030-101342.pngSC20111014-190531.pngSC20111008-203306.png