Dieser Artikel ist Teil 3 von 3 in der Serie Rasierer Vergleichstest

Wilkinson Sword Hydro 5

Der neue Rasierer von Wilkinson, aber euch mein erster von der Firme. Ich war gespannt was sie zu bieten haben.
Wilkinson Sword Hydro 5

IMG_0229IMG_0234IMG_0235IMG_0238IMG_0239

Klingen

Auch hier kommen 5 Klingen zum Einsatz. Der Abstand der Klingen ist größer als beim Gillette Fusion ProGlide. Aber im Test merkt man das nicht. Die Fläche aller Klingen scheint kleiner und kompakter zu sein. Das besondere ist ein Geldpad an der oberen Seite des Rasierers.

Rasur

Die Rasur geht gut. Durch die Feuchtigkeit der Haut aktiviert sich nach ein paar Zügen das Geldpad und es entsteht ein leichter Film auf der Haut. Angenehm, aber irgendwie ungewohnt. Auch die „Fäden“ die man zieht. Man könnte es auch mit etwas Spucke vergleichen.

Reinigung

Sehr einfach und schnell. Eigentlich unnötig, wenn man nicht den Rasierschaum entfernen müsste.

Vorteile

Das Geldpad hat irgendwie etwas. Quasi das Aftershave bei der Rasur. Aber 100% überzeugt hat es mich nicht.

Nachteile

Was teilweise von Vorteil ist, ist aber auch ein Nachteil. Das Gelpad verbraucht sich recht schnell (wenige Tage) und man soll es schnell durch ein neues austauschen können. Möglich, aber getestet habe ich es nicht.

Der Preis ist ebenfalls Markentypisch hoch.

Preis

Das Startset (Rasierer + 1 Ersatzkopf) ist für ca. 10 Eur zu erwerben.

Die Klingen im 4er Pack stehen für ca. 20 EUR im Handel.

Das macht pro Klinge ca. 5 EUR.

Navigation der Serie<< Rasierer Vergleichstest – Teil 2/3