Dieser Artikel ist Teil 2 von 3 in der Serie Rasierer Vergleichstest

Gillette Fusion ProGlide

Der neuste Rasierer von Gillette. Ihn gibt es mit Batteriebetrieb (Gillette Fusion ProGlide Power) und ohne. Ich habe nur den ohne Batterie getestet.
Ich muss dazu sagen, das es mein zweiter Markenrasierer von Gillette ist. Ich hatte mal den Mach 3, aber ich war nicht so wirklich überzeugt gewesen.Gillette Fusion ProGlide

IMG_0494IMG_0496IMG_0503IMG_0518IMG_0520

Klingen

Nicht 1, 2, 3, oder 4 Klingen. Nein hier kommen 5 Klingen zum Einsatz. Aber nicht nur das, diese wurden soweit schmaler, das die Rasur einfach besser sein soll. Außerdem gibt es noch eine weitere Klinge auf der Rückseite.

Rasur

Und Gillette hat recht. Die Rasur ist unglaublich weich. Es fühlt sich so an, als wenn man mit einem weichen Schwamm über die Haut geht. Und zeitgleich wird der Bart entfernt. Einfach Hammer!

Reinigung

Welche Reinigung? Man müsste nicht einmal Wasser über den Rasierer laufen lassen. Muss man aber doch um zumindest den Rasierschaum zu entfernen. Das wars aber auch schon. Kein klopfen des Rasierers am Waschbecken um Haare zu entfernen oder andere Rituale. Er ist einfach sauber.

Vorteile

Das Gefühl, wie weich der Rasierer sich auf der Haut anfühlt ist wirklich nicht zu vergleichen. Einfach nur weich. Er ist außerdem sehr griffig und verfügt auf der Rückseite des Kopfes noch eine extra Klinge. Leider funktioniert dieser Präzisionstrimmer nicht so perfekt wie versprochen. Es ist aber trotzdem schön diesen zu haben.

Nachteile

Eindeutig der Preis.

Preis

Das Startset (Rasierer + 1 Ersatzkopf) ist für ca. 9-15 Eur zu erwerben.
Die Klingen stehen im 4er Pack für ca. 18 EUR im Handel.
Das macht pro Klinge ca. 5 EUR.

Navigation der Serie<< Rasierer Vergleichstest – Teil 1/3Rasierer Vergleichstest – Teil 3/3 >>