Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

PayPal Konto löschen

Ich habe eben mein PayPal Konto geschlossen! Hier die Anleitung.

Aber zurück zum Anfang:
Ich bin seit vielen Jahren Kunde bei PayPal. Nutze den Dienst aber in den letzten Monaten sehr selten. Das mag aber auch daran liegen, das ich auch kaum etwas zu verkaufen/kaufen habe, was über PayPal laufen muss.

Wieso dann aber kündigen/schließen?
Ganz einfach, ich finde das politische Entgegensetzen der Monopolfirmen gegen Wikileaks einfach unmöglich. Zu Beginn war es Amazon, dann folgte PayPal und nun ist auch Mastercard dabei und sperrt die Konten. Begründung: Illegale Aktivität wobei gegen die AGBs verstoßen wird.

Ob und wieweit das Ganze wirklich illigal ist (es gibt bis heute noch keine Anlage), sondern nur die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Geschäftsführer. Daher finde ich dieses unterwürfige Verhalten der Firmen, „nur“ weil die USA einen politischen Schaden einnimmt unmöglich. Man darf nicht vergessen, dieser Schaden ist selbstverschuldet!


Und auf so ein verhalten habe ich keine Lust und habe soeben mein Konto von PayPal geschlossen. Wer noch Guthaben hat, bekommt dieses auf ein fremdes Konto transferiert (wie bei jeder anderen Bank).

Wie schließe ich nun genau das Konto?

Der User „frikadellenfurz“ zeigt es hier:

YouTube Preview Image

Hier nochmal die Schritte zum schließen des Kontos:

  • Bei PayPal anmelden
  • Mein Konto
  • Mein Profil
  • Einstellungen
  • Privatkonto
  • Konto schließen
  • Sicherheitsfrage beantworten

Welche Alternativen gibt es zu PayPal (Bezahlen im Netz)?

6 Kommentare

  1. Eine sehr konsequente Entscheidung. Ich könnte es nicht, da sehr viele Sachen dran hängen. Nicht nur der Verkauf über ebay ist es manchmal zwingend erforderlich, sondern ich kaufe auch oft Software im Ausland oder auch manche Kunden von meinem Blog können nur über Paypal zahlen. Da würde ich mir übelst ins eigene Fleisch schneiden. Ob es nun ganz in Ordnung war oder nicht mit Wikileaks sein nun mal dahin gestellt.

    Viele Grüße
    Thomas

  2. Hi Thomas,
    ja, es ist konsequent. Aber manchmal muss man das auch sein. Sonst ändert sich nie etwas. Anderseits merkt man da erst wie sehr man abhängig ist (auch wenn die „Kunden/Firmen“-Beziehung eigentlich gut läuft).
    Ich beweifle, das es keine Alternativen von deinen Kunden gibt? Was ist mit der klassischen Überweisung – wenn keiner meiner Alternativen klappt?
    Klar ich sage nicht, das ich Wikileaks einen Heiligenschein ausstelle 🙂 Aber das ist so eine typisch „amerikanische“ Denkweise. Wir können alles und machen das auch so (Diplomaten-Bewertung usw) und wer uns „Amis-Firmen“ nun ans Bein pisst, der wird gesperrt.

  3. Nicht schlecht. Ich nutze PayPal auch schon lange nicht mehr. Die Aktion finde ich aber super!

  4. Erika Gruchmann

    17. Oktober 2011 at 23:28

    Hallo liebe Leute, ich vrsuche vergeblich mein Paypal-Konto zu schließen, da ich aber nicht so perfekt englisch kann, klappt das nicht. Wie komme ich zu einem deutschen Text?
    Für eine Antwort wäre ich dankbar.
    Liebe Grüße (aus Ungarn)
    Erika

    • Sebastian

      18. Oktober 2011 at 14:42

      Hallo Erika, wenn Du Dich in Deinem Konto einloggst, findest Du unter „Mein Konto – Mein Profil – Kontoinformationen“ die Option „ Spracheinstellungen“, unter der Du deine Sprache auswählen kannst. Danach wird die PayPal Website für Dich immer in dieser Sprache angezeigt.

  5. Nachdem Paypal nun sogar Geld beschlagnahmt hat, dass für eine Zigarren-Lieferung aus Cuba bestimmt war, weil die Bestellung gegen das uralte US-Embargo gegen Cuba verstößt, habe ich mein Paypal-Konto auch gelöscht.

    Man muss sich das mal vorstellen: Da verhängen die USA vor 60 Jahren ein Handelsembargo gegen Cuba und sobald Geld aus Europa via USA nach Cuba fließen soll, beschlagnahmen sie es einfach.

    Was verdammt nochmal bilden sich diese verkackten US-Regierungen ein, unser Geld zu stehlen?

    Nie wieder Paypal – nie wieder US-Produkte!

    Danke für diesen Bericht und die durchaus guten Alternativen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑