Dieser Artikel ist Teil 1 von 4 in der Serie Katzendiät

Ja, kein Witz. Unser Kater wiegt zuviel – leider. Und daher kommt er nun auf Diät.

Wir haben seit Rund 3 Jahren zwei Britisch Kurzhaar Katzen (nicht ganz reinrassig, aber trotzdem wunderschön).

Luna und Yoshi

Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Deshalb stell ich sie euch hier kurz vor.

Luna

IMG_2802.JPGIMG_3890.JPGIMG_0034.JPGIMG_2149.JPGIMG_1483.JPG

Sie ist brünett (mit nem roten Fleck auf dem Kopf), sportlich (ca. 4,6kg), Fit, rennt zu jeder Zeit auf den Balkon Vögel beobachten. Frisst in vielen kleinen Einheiten und rennt zwischendurch wieder wild durch die Wohnung.
Spielt am liebsten mit dem „Raketen“-Ende von Silvesterraketen, Sushistäbchen und Nüssen.
Meckert mindestens einmal am Tag die Vögel draußen voll und ist sonst nur selten zur Ruhe zu bekommen.
Sollte das mal sein, dann schläft sie auf dem Bauch oder auf unserem.
Unregelmäßig wird auch mal Milchgetreten.

Yoshi

IMG_3342.JPGIMG_3515.JPGIMG_0254.JPGIMG_0130IMG_0447

Er ist weiß/rot mit einem Kampfgewicht von 8,2 kg. Gerannt wird nur wenn Besuch kommt und zwar in eins der Verstecke und dort verweilt er die komplette Zeit. Nach draußen gehts nur wenn wir auch dort sind oder nix unheimliches passiert. Gespielt wird am liebsten mit einem Draht, Laserpointer oder seiner Schnur. Aber auch nur kurz, danach wird sich hingeschmissen.
Er meckert auch, aber nur wenn er Langeweile hat und mal wieder kurz spielen möchte.
Sobald die Familie komplett zu Hause ist, schläft er auf dem Rücken und alle vier von sich gestreckt. Gerne auch mal unter dem Tisch oder in den Armen von uns auf dem Sofa.

Die Erfahrung

Wir wussten schon zu Beginn, das er ein echter Bärber wird. Aber leider sind Rothaarige von Natur aus anfälliger gegen Krankheiten und da muss sein Gewicht ja nicht noch übriges tun.

Leider hatte die Umstellung von „Hauskatzen“ zu „Diätfutter“ nur minimale Wirkung gehabt. Er wurde zwar aktiver, aber nahm trotzdem zu.

Nachdem er nun fast ein Jahr lang 8,0 kg wog und nicht an Gewicht verloren hat. Traf uns leider letzte Woche der Schlag: 8,2 kg.
Genug gewartet und schön geredet. Das ist einfach zuviel.

Die Diät hat begonnen. Wie sie genau verläuft im nächsten Teil.

Navigation der SerieKatzendiät – Teil 2 >>