Sommer, Sonne, Sonnenschein – was kann schöner sein? Na mit einem kühlen Bierchen natürlich! Und was soll ich sagen. Das Wetter wird die letzten Tage immer besser, sodass die zwei Kisten, die Oettinger mir zur Verfügung gestellt hat, einfach perfekt passen.

Ich muss gestehen, dass mir die Marke vorher nie aufgefallen ist. Kein Wunder bei über 7500 Biersorten in Deutschland. So trank ich bisher meist immer die gleichen Marken – einfach aus Gewohnheit. Also warum nicht mal was Neues probieren und Oettinger eine Chance geben. Klar hatte ich Oettinger schon ab und zu gehört, aber wirklich im Kopf geblieben ist es nie.

Die Firma verzichtet einfach auf teure Werbung und steckt das Geld lieber in ihr Produkt. Das diese Rechnung aufgeht beweisen die Zahlen. In den letzten Jahren tranken tatsächlich die meisten Deutschen Oettinger. Wow! Also hab ich mir die Kästen mal genauer angesehen. Folgende Auswahl habe ich vom Sortiment erhalten.

oettinger_auswahl

  • Pils
  • Pils alkoholfrei
  • Export
  • Alt
  • Urtyp
  • Hefeweissbier
  • Weizen & Zitrone
  • Weizen & Zitrone alkoholfrei
  • Weizen & Grapefruit
  • Mixed Bier & Cola
  • Fassbrause Mango
  • Fassbrause Zitrone

Das komplette Sortiment umfasst ca die doppelte Menge an Sorten. Aber mir reicht das, um einen Eindruck in die Erfolgsmarke zu erhalten.

Gestartet bin ich mit dem Klassiker Pils.
Es war ok, aber überzeugt hat es mich leider nicht. Es schmeckte einfach etwas zu bitter. Doof, dass das die erste Sorte im Test war. Aber es gab ja noch genug zum Testen.

Am nächsten Tag folgte Weizen & Zitrone alkoholfrei
Erst meine Frau machte mich darauf aufmerksam, dass ich ebenfalls eine alkoholfreie Sorte gegriffen hatte. Ich liebe Weizen und ein Rader geht auch immer. Jau! Überzeugt. Schmeckt nach Bier aber auch lecker nach Zitrone. Daumen hoch!

Die nächsten Tage machte ich Pause – muss ja nicht jeden Abend Bier sein 😉 Die folgenden beiden Sorten traten abschießend in den Test.

Mixed Bier & Cola
Wie aus der Kneipe und frisch an der Theke gemixt. Lecker Cola, lecker Bier. Oder wie ich es auch unter Namen kenne: Diesel.

Fassbrause Zitrone (alkoholfrei)
Das eine Fassbrause nicht immer alkoholfrei ist, habe ich erst durch den Test erfahren. Dennoch muss ich sagen, ich habe mehr erwartet. Sie schmeckt nach Brause, aber nicht nach einer klassischen Fassbrause mit ihrem typischen Geschmack. Meine Frau meinte, dass es eher nach Alkohol geschmeckt hätte.

Gespannt bin ich noch auf Alt, Urtyp, Fassbrause Mango und Export. Da ich diese Sorten auch von anderen Herstellern bisher nie probiert habe.

Das Unternehmen

Das Unternehmen mit Sitz in der Kleinstadt Oettingen verzichtet seit 2013 komplett auf gentechnisch veränderte Rohstoffe. Daumen Hoch – sollte eigentlich normal sein – ist es aber leider nicht. Außerdem stecken sie ihr Geld lieber in ihr Produkt und nicht in teure Werbung. Ich finde das fair und klasse dem Kunden gegenüber. Zumal man so nicht die Werbung mit kauft. Durch hochmoderne Produktionsanlagen und dem eigenen Fuhrpark können weitere Kosten gesenkt werden.

Hier noch ein lustiges (Werbe-)Video zum Thema „Null Schnickschnack – 100% Bier“. Weitere Filme findet ihr hier.
YouTube Preview Image

Fazit

Ich bin positiv überrascht, das günstig nicht mit schlecht gleichzusetzen ist. Ich bin komplett ohne Wertung an den Test herangetreten. Einfach weil ich die Firma und den Geschmack im Vorfeld nicht kannte. Einige Sorten waren nicht mein Geschmack – das ist aber normal. Niemand schmeckt alles aus einem Sortiment. Ich möchte niemanden etwas vormachen, vor allem nicht euch meinen Lesern.
Sofern es die Sorten auch in dem Supermarkt meines Vertrauens gibt, werde ich sicherlich nun auch diese in die enge Auswahl nehmen.

Ich bedanke mich bei Oettinger für Bereitstellung der Auswahl und werde mit Sicherheit bei den nächsten Grillabenden das passende Bier zur Hand haben.

sponsored post