Hauptstadtkind

das Blog von Sebastian Michalke

Einmal feucht durchwischen im Blog

Ja, ich lebe noch 🙂
Und keine Angst ich habe nicht Handy und Macbook verkauft bzw keinen Zugang mehr ins Internet. Es ist nur so, dass ich in den letzten Wochen und Monaten meine Zeit für ein großes, persönliches Projekt geopfert habe.
Ich wollte eigentlich warten bis es komplett durch ist, aber gerne lüfte ich jetzt schon das Geheimnis.

Ich habe ein Buch geschrieben. Bzw ist es so gut wie fertig. Es fehlt noch der letzte Schliff und einige Dinge wie Cover und ein paar Zeichnungen müssen rein. Aber der Rest ist fertig geschrieben. Um was es sich genau handelt und wie ich zu der Idee gekommen bin, wird in einem gesonderten Beitrag erläutert.

Ansonsten bin ich gerade auf der Recherche nach einem motorisierten Zweirad. Also einem Roller bzw etwas sportliches. Einfach weil ich so schneller ins Büro und zurück komme, als mit den öffentlichen. Das Leben in Berlin-Köpenick möchten wir auf keinen Fall mehr missen, besonders jetzt wo es wieder wärmer wird. Jedoch ist es schon etwas weit draußen vom Zentrum. Das bedeutet mindestens 1 Stunde Fahrtweg. Wenn die Verbindung schlecht ist auch mal 1 ½ Stunden und das ist besonders Abends zum Feierabend etwas nervig. Zumal ich mir einfach aus Zeitersparnis bereits 2x ein Taxi Abends genommen habe als ich mal bis 20h im Büro war. Nach weniger als 30min war ich schon zu Hause.
Aktuell ist die Maschine vom Typ Gilera DNA ein heißer Favorit. Mal schauen, was sich so in den nächsten Wochen ergibt 🙂

Ansonsten haben wir in genau 39 Tagen Urlaub und es geht wieder nach Ägypten. Wo wir uns schon sehr drauf freuen. Auch, weil es der erste gemeinsame Urlaub mit unserem Sohn ist. Ansonsten nur Sonne, Strand und nichts tun 🙂

Soweit erstmal von mir.

3 Kommentare

  1. Woah ein Buch! Man darf gespannt sein und vom Fahrweg sind wir ja jetzt auf einer Wellenlänge =)

  2. Ein Buch ….. mamamia ….. Respekt. Ich verbeuge mich vor dir 🙂
    Hat Berlin-Köpenick noch Großstadtflair oder merkt man schon das man außerhalb ist? Kenne mich in Berlin leider nicht aus.
    Und viel Spaß in Hurghada, waren vor Jahren mal in El Gouna. Da immer ein Lüftchen geht kann man es dort auch gut aushalten bei großer Hitze.

    • Sebastian

      4. April 2014 at 11:41

      @Nils: hehe – Hat halt seine Vor- und Nachteile. Besonders Abends ist es etwas doof. Obwohl man dann auch gut abschalten kann bzw auch Zeit zum lesen oder wie ich nun schreiben hatte 😉

      @Batscher: Klingt erstmal geil, wa? Aber ich weiß auch, dass das kein Bestseller wird. Dennoch habe ich mich an das Thema rangewagt und wollte es einfach mal probieren. Aber mehr dann wenn es wirklich fertig ist.

      Was definierst du mit Großstadtflair? Café-Meilen, volle Straßen, Touristen und Lärm? Das gibt es da alles natürlich an bestimmten Orten auch. Aber wie auch direkt in der City gibt es auch Nebenstraßen wo es ruhiger ist. Direkt am Center in Köpenick oder an den anderen Einkaufsregionen ist schon was los. Aber ist es selbst bei uns draußen am Wasser nicht ruhig 😉 Wohnen sozusagen im Naherholungsgebiet wo am WE und im Sommer die Menschen aus der City zu uns rausfahren. Wasser, Wald und viel Natur in der Nähe.
      Also Dorf-Feeling sieht wirklich anders aus.
      Der Urlaub geht ja auch nach El Gouna 🙂 Und nicht wieder nach Hurghada. Wollte nur auf den letzten Urlaub hinweisen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Verlinke einen deiner aktuellsten Artikel aus deinem Blog!

© 2017 Hauptstadtkind

Theme von Anders NorénHoch ↑